Schwänzen fürs Klima: 3.000 Klimaaktivisten marschierten durch Antwerpen

An diesem Donnerstag nahmen laut Polizeiangaben rund 3.000 Menschen am Klimamarsch in Antwerpen teil. Dieser Marsch war der fünfte Klimamarsch der Schule schwänzenden Jugendlichen in Antwerpen.

Erstmals war dieser Marsch nicht nur eine lokale Initiative, sondern die Hauptinitiative von Youth for Climate. Auch die Aktivistin und Schülerin Anuna De Wever und die 16-jährige schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg nahmen am Marsch in Antwerpen teil. Es ist die achte Woche in Folge, dass in ganz Belgien Klimaaktionen veranstaltet wurden.

Der Marsch ging gegen 9.35 Uhr am Opernplatz los. In der ersten Reihe liefen Anuna De Wever, Kyra Gantois und Greta Thunberg voran. Da das Interesse der Presse an Thunberg erneut sehr groß war, wurde sie von Stewards umgeben, die die Medien auf Distanz halten sollten. Der Marsch führte durch das Stadtzentrum zum Groenplatz.

Erstmals richteten sich bei dem Protest alle Augen auf Antwerpen. „Dass jemand wie Greta Thunberg hierher kommt, ist toll", so Maïté de Haan von Students for Climate kurz vor dem Marsch. Doch sei es insbesondere wichtig, dass sich die Bürger von Antwerpen Gehör verschafften.

Es war das achte Mal, dass die Jugendlichen von Youth for Climate und Students for Climate in verschiedenen Städten auf die Straße gingen, um mehr Aufmerksamkeit für den Klimaschutz und konkrete Maßnahmen zu fordern.

Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter!

Über 1.000 Demonstranten in Mechelen

Auch in Mechelen fand an diesem Donnerstag ein Klimamarsch von Schülern und ihren Lehrern statt. Und auch dieser Marsch hatte mehr als tausend Teilnehmer. Schüler, Lehrer und eine kleine Gruppe Großeltern liefen mit. Die Veranstalter hatten ursprünglich mit 600 bis 700 Demonstranten gerechnet.