Auftakt der Radsportsaison: Zdenek Stybar gewinnt Omloop Het Nieuwsblad

Mit der 74. Ausgabe des flämischen Radsportklassikers Omloop Het Nieuwsblad ist am Samstagmorgen die belgische Straßenradsaison gestartet. Das Rennen startete mit einer Schweigeminute für den in der vergangenen Woche verstorbenen beliebten Ex-Sportdirektor und Manager Jef Braeckevelt. 173 Radprofis waren am Morgen in Gent gestartet, um nach 200 km, 13 Anstiegen und gleich mehreren Kopfsteinpflasterstrecken in Ninove in Ostflandern anzukommen.

Der tschechische Radprofi Zdenek Stybar (Deceuninck-Quick Step - Foto oben) hat die diesjährige Ausgabe von Omloop Het Nieuwsblad gewonnen. Stybar hatte auf den letzten Kilometern deutlich verschnellt und seine Verfolger aus der gemeinsamen Spitzengruppe abgehängt. Der Quick Step-Fahrer kam vor den beiden Belgiern Greg Van Avermaet und Tim Wellens ins Ziel, die beide im Vorfeld als mögliche Favoriten gehandelt wurden.

Rund 3 km vor dem Ziel startete Wellens einen Ausbruchsversuch, den Greg Van Avermaet verhindern konnte. Von diesem Moment der Unachtsamkeit profitierte Zdenek Stybar und machte sich uneinholbar davon. Van Avermaet schaffte es nicht mehr, ihm noch beizukommen und damit gewann der Tscheche dieses Auftaktrennen zur belgischen Straßenradsaison verdient.

Auch die Frauen bestritten mit ihrer Ausgabe von Omloop Het Nieuwsblad ihre Saison. Sie legten 123 km zwischen Gent und Ninove zurück. Diese 14. Ausgabe des Frauenrennens gewann die Niederländerin Chantal Blaak (Boels-Dolmans - Foto unten) vor der Italienerin Marta Bastianelli und vor ihrer Landsfrau Jip van den Bos. Lustig war, dass die Frauen, die nach den Männern gestartet waren, schneller als diese unterwegs waren. Auf dem Parcours, den beide Wettbewerbe gleichzeitig nutzten, wurde das Frauenrennen kurzzeitig angehalten, während die Männer dazu ermahnt wurden, doch einen Zahn zuzulegen… 

Weitere Nachrichten