Tongeren: Ambiorix bekommt nach 54 Jahren seinen Adler wieder zurück

Das Ambiorix-Denkmal in Tongeren in der Provinz Limburg ist wieder komplett. Nach rund einem halben Jahrhundert bekommt der heldenhafte Anführer der Belgae gegen die Römer seinen Adler wieder zurück, der eigentlich zu seinen Füßen sitzen sollte. Die Geschichte, wie dieser Adler damals abhandenkam, lässt heute schmunzeln…

Vor genau 54 Jahren brach der Adler am linken Fuß von Ambiorix an dessen Denkmal in Tongeren ab, als ein betrunkener Student darauf herumkletterte. Der junge Mann nahm diesen Adler damals auf seiner weiteren Kneipentour mit und nahm ihn auch mit nach Hause. Danach geriet dieser Adler in Vergessenheit, denn die Suche nach ihm erwies sich als erfolglos.

Nun hörte vor einiger Zeit ein Rentner aus Glons in der nahegelegenen Provinz Lüttich bei einer Lesung im limburgischen Riemst zu lokalhistorischen Themen von dieser Geschichte des verschwundenen Adlers und konnte sich daran erinnern, dass er damals schon davon gehört hatte, dies allerdings seinerzeit für ein Märchen hielt.

Jetzt war wohl dessen lokalhistorischer Jagdinstinkt geweckt und er machte sich auf die Suche des Studenten, der den Adler damals an sich genommen hatte. Der Rentner fand diese Person tatsächlich, bekam den Adler ausgehändigt und überbrachte ihn der Stadtverwaltung von Tongeren. Diese brachte ihn wieder dort an, wo er damals gesessen hatte, an den linken Fuß des belgischen Gallier-Häuptlings, und jetzt ist wieder alles komplett.

Beide Protagonisten dieser Geschichte, sowohl der damalige Student, als auch der Geschichtsdetektiv aus Glons, können jetzt wieder ruhig schlafen. Ambiorix und sein Adler wachen weiter über Tongeren und Limburg. Hoffentlich stoßen die beiden nicht zu heftig über ihr Wiedersehen an. Nicht, dass wieder etwas im Zuge von Trunkenheit hier abbricht…