Lokeren steigt nach 23 Jahren in der ersten Liga ab

Für den KSC Lokeren bedeutet das 1:2 gegen Anderlecht den Abstieg nach 23 Jahren in der ersten belgischen Fußball-Liga. Derweil bleibt der Kampf um die ersten sechs Tabellenplätze, die zur Teilnahme am Play Off I. berechtigen, weiter spannend. Viele Vereine wollen hier um den Meistertitel kämpfen. 

Vor allem Rekordmeister RSC Anderlecht muss um eine Play Off-Teilnahme regelrecht kämpfen. Zunächst flogen die Brüsseler nach dem 1:3-Sieg von AA Gent über Zulte Waregem aus der Top 6 raus, doch mit dem schweren Sieg in Lokeren, wo sich die Hausherren gegen den drohenden Abstieg mit allen Kräften wehrten, kletterte Anderlecht wieder nach oben zurück. Gent muss deshalb auf Rang 7 weiter bangen…

Standard Lüttich trennte sich von Excel Mouscron ebenso mit einem 1:1, wie auch Tabellenführer Racing Genk gegen den SC Charleroi. Die Karolos haben mit diesem Unentschieden alle Chancen auf das Play Off I. verspielt. Kortrijk besiegte Cercle Brügge, sieht aber trotzdem kaum noch Möglichkeiten, um den Titel mitstreiten zu dürfen.

Titelverteidiger Club Brügge bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz, konnte STVV Sint-Truiden aber nur mit einem Elfmetertor bezwingen. STVV aber bleibt auch weiter im Rennen in Sachen Play Off. Aufsteiger Antwerp bleibt nach dem 2:1 gegen die AS Eupen auf Rang 3 und hat das Play Off fast sicher in der Tasche.

Im Kellerduell zwischen KV Ostende und Waasland-Beveren gab es nur ein 1:1, was keinen weiterbrachte. Vor Lokeren bleiben beide Mannschaften weiter akut Abstiegs- bzw. Relegationsbedroht.

Nach 28 Spieltagen führt Racing Genk mit 59 Punkten vor Club Brügge mit 53 Zählern. Dahinter rangieren Antwerp (49), Standard (47), STVV (46) und Anderlecht (45) auf den Play Off-Plätzen. Auf der Lauer liegen weiter AA Gent (44) und theoretisch noch KV Kortrijk (40).