Fellaini verläßt die Roten Teufel

Die Roten Teufel müssen künftig ohne ihren Liebling Marouane Fellaini auskommen. Der erst 31 Jahre alte Fußballprofi hatte 2007 sein Debüt bei der belgischen Nationalmannschaft. Insgesamt absolvierte er für die Belgier 87 Länderspiele.

Fellaini war bei 2 Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft dabei. Im vergangenen Sommer bei der Weltmeisterschaft in Russland erzielte Fellaini gegen Japan ein wichtiges Tor.

Fellaini verkündete seinen Abschied von den Teufeln über einen Post auf Instagram. "Es ist kein leichter Entschluss und ich habe ihn nicht leichtfertig getroffen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Platz für die nächste Generation zu machen. Damit gebe ich der neuen Generation an Spielern die Möglichkeit, diese erfolgreiche Periode im belgischen Fußball fortzusetzen", so der ehemalige Profi des englischen Rekordmeisters Manchester United.

Der Rüktritt Fellainis aus dem Nationalteam kommt nicht zufällig. Anfang dieses Jahres wechselte Fellaini von Manchester United zu einem chinesischen Club.

Ist der Abstand zwischen China und Belgien an seinem Rücktritt schuld? Analytiker Marc Degryse meint: „Vielleicht auch, weil er kein Stammspieler mehr ist und denkt, all diese Anstrengungen, um dann auf der Bank sitzen zu müssen und hin und wieder für 10 Minuten eingewechselt zu werden. Wenn Du dort in China bist, entscheidest Du Dich einfach für das Geld.“

Fußballspieler Eden Hazard sagte, dass er einen Freund bei den Teufeln verliere. Für Dries Mertens ist der Abschied Fellainis ein großer Verlust. „Er hat doch 12 Jahre für die Nationalmannschaft gespielt und war sehr wichtig dort. Er war für uns eine Waffe. Sein Abschied ist besonders schade.“

Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved