Erstes chinesisches Cargo-Unternehmen am Brüsseler Frachtflughafen aktiv

BruCargo, der Frachtbereich am Brussels Airport, hat zum ersten Mal auch ein chinesisches Frachtflugunternehmen unter Vertrag nehmen können. Das Unternehmen Sichuan Airlines Cargo wird ab April 2019 dreimal pro Woche zwischen Chengdu, die Hauptstadt der Provinz Sichuan im Südwesten Chinas, und Brüssel hin- und herfliegen. Bis 2020 soll die Frequenz auf sechs Flüge wöchentlich ausgeweitet werden.

Sichuan Airlines Cargo ist das erste Frachtflugunternehmen aus China, das den Brüsseler Nationalflughafen in Zaventem als Hub nutzen wird, wie bei Brussels Airlines dazu verlautete. Dort heißt es weiter: „Die Anwesenheit der Gesellschaft kommt dank der strategischen Lage des Brüsseler Flughafens im Herzen von Europa und dank der idealen Anbindung an das Straßennetz.“

Brussels Airport-CEO Arnaud Feist weist auch auf die Wichtigkeit einer Verbindung nach Chengdu hin, denn diese Stadt liegt im Zentrum Chinas und der dortige Flughafen sei der Main-Hub von SF Express, „einer der wichtigsten Akteure im chinesischen E-Commerce. Sichuan Airlines Cargo verstärkt nicht nur unser chinesisches Netz im Zentrum dieses Landes, sondern mittel- und langfristig auch unsere E-Commerce-Strategie.“

Die chinesische Cargo-Airline wird Brüssel mit Maschinen von Typ Airbus A330 (Frachtausführung) anfliegen. Nach dem BruCargo im vergangenen Jahr mit LATAM Cargo, Turkish Cargo und Avianca Cargo drei vollwertige Cargo-Gesellschafen begrüßen konnte, beginnt das neue Jahr dort auch bereits vielversprechend. 2018 wurden im Frachtbereich des Brüsseler Nationalflughafens fest 732.000 Tonnen Waren und Güter umgeschlagen, ein 10 Jahres-Rekord.  

Weitere Nachrichten