Verhütung: Die Pille soll für Frauen bis 25 Jahre kostenlos werden

Bald wird Verhütung in Belgien Frauen bis zum Alter von 25 Jahren vollständig vergütet. Dies sieht ein Gesetzesvorschlag der Gesundheitsausschusses im belgischen Bundesparlament vor, der von den frankophonen Sozialisten PS initiiert wurde. Der Vorschlag sieht auch vor, die „Pille danach“ gratis zu machen, gleich welches Alter eine betroffene Frau hat. Die flämischen Nationaldemokraten N-VA hat als einzige Partei gegen diesen Gesetzesvorschlag gestimmt.

Derzeit bekommen in Belgien Frauen bis zum Alter von 21 Jahren Verhütung von den Kassen vollständig ersetzt. Doch nach Ansicht der frankophonen Sozialisten PS haben es viele junge Frauen heute immer schwerer, finanziell rundzukommen. In der Begründung ihres Vorschlags wartete die PS mit einer Statistik von Juli 2018 auf, als statistisch gesehen fast 45.000 junge Frauen zwischen 21 und 25 Jahren von der Sozialhilfe lebten.

Außer die N-VA stimmten alle im parlamentarischen Gesundheitsausschuss vertretenen Parteien dem Gesetzesvorschlag zu. Allerdings ergänzten die flämischen Christdemokraten CD&V und die Liberalen (Open VLD und MR) den Vorschlag mit der Forderung, dass dieses Gesetz erst dann in Kraft treten kann, wenn es als Königlicher Beschluss ausgewiesen wird.

Die PS fordert von der geschäftsführenden Bundesregierung, dass ein Beschluss zu diesem Gesetz so schnell wie möglich gefasst werden kann. Die Tatsache, dass dieses Gesetz die Krankenkassen jährlich nur etwa 6 Mio. € kosten würde, dürfe kein Hindernis sein, so die frankophonen Sozialisten. 

Weitere Nachrichten