KV Mechelen hat verdient gewonnen, doch die Party hat einen Haken

In der nächsten Saison spielt der KV Mechelen wieder in der höchsten Liga des Fußballs. Im Rückspiel des Aufstiegsfinales in 1B schlug Mechelen den Verein Beerschot-Wilrijk mit 2:1 und das war nach dem 0:0 aus dem Hinspiel ausreichend. Die Party konnte beginnen, doch da ist noch etwas...

Der KV Mechelen ist der verdiente Champion in 1B. Die Saison hatte etwas schwierig begonnen, aber langsam und sicher erspielte sich der Verein genug Punkte.

Mechelen und Beerschot-Wilrijk sind zwei Vereine mit einer langen Tradition im belgischen Fußball. Sie mussten also um einen Platz in der Spitzengruppe kämpfen. Sie spielten zwei spannende Spiele: Beim Hinspiel in Beerschot blieb es 0:0, aber der KV Mechelen gewann am gestrigen  Samstag zu Hause mit 2:1.

Beerschot war bis tief in das Spiel virtuell der Sieger, denn auch bei einem Gleichstand wären sie in die höchste Liga gekommen. Doch genau wie in der letzten Saison gegen Cercle Brügge , verloren sie am Ende alles, als Clément Tainmont in den letzten Minuten des Spiels das 2:1 für Mechelen holte.

Das späte Tor war der Beginn einer langen Party im und um das Mechelener Stadion. Doch die Fans wissen, dass nichts sicher ist: Auf den KV Mechelen könnte nämlich eine Strafe (automatischer Abstieg) herabrasseln, wenn der belgische Fußballverband den Verein in einem Matchfixing-Fall für schuldig befindet. Der KV Mechelen hat vielleicht den Gegner Waasland-Beveren bestochen, um in der vergangenen Saison in der Spitzengruppe zu bleiben. Letzte Woche haben die Justizbehörden einen Teil des Dossiers an den Fußballverband weitergeleitet, der über eine gesonderte Sanktion unabhängig entscheiden kann.