Laden Video-Player ...

Michel zu Brexit-Aufschub: "Viele Parlamentarier im VK verfolgen kurzfristige politische Interessen"

Der Zeitpunkt, an dem die Briten die Europäische Union verlassen, wird um mindestens zwei Wochen verschoben. Das wurde am gestrigen Donnerstag auf dem EU-Gipfel in Brüssel beschlossen.

Normalerweise wären die Briten am kommenden Freitag, den 29. März, aus der EU ausgetreten. Doch sollte das Unterhaus dem mit der EU ausgehandelten Austrittsabkommen noch zustimmen, dann ist Europa bereit, den Brexit auf den 22. Mai zu verschieben. Das Vereinigte Königreich würde dann am 22. Mai in einem geordneten Verfahren aus der Europäischen Union austreten. Großbritannien bliebe danach noch bis Ende 2020 Mitglied im EU-Binnenmarkt und in der Zollunion.

Sollte das britische Parlament den Austrittsvertrag erneut ablehnen, wird am 12. April ein harter Brexit kommen.

Weitere Nachrichten