CEO von Skeyes droht mit Disziplinarverfahren gegen illegal abwesendes Personal

Der CEO des belgischen Flugsicherungs- und Verkehrsdienstleisters für den zivilen Luftraum Skeyes (ehemals Belgocontrol), Johan Decuyper, will ab dem morgigen Montag ein Disziplinarverfahren gegen illegal abwesendes Personal einleiten. Das hat er in der VRT-Polittalkshow "De zevende dag" gesagt.

Mitarbeiter von Skeyes führen schon seit mehreren Wochen immer wieder Protestaktionen durch. Das Verhalten der Fluglotsen hat viele Flüge behindert. Letzte Woche schloss die Unternehmensleitung eine Vereinbarung mit der sozialistischen Gewerkschaft. Eine Vereinbarung, die von der christlichen und liberalen Gewerkschaft abgelehnt wurde, was neue Aktionen nächste Woche nicht ausschließt.

Doch warum ist es so schwierig, eine Einigung zu erzielen?

Der CEO von Skeyes, Johan Decuyper, antwortete auf die Frage, warum es so schwierig sei, eine Einigung zu erzielen, mit den Worten: "Wir verhandeln seit eineinhalb Jahren über Strukturreformen. Es stimmt, dass wir uns infolge der Liberalisierung, der technischen Evolution anpassen müssen. Wir haben unsere Finanzen in Ordnung gebracht und massive Investitionen getätigt. Wir können nicht mehr Fluglotsen als bisher einstellen. Wir verfügen über ausreichende Kapazitäten, um die Kontinuität des Betriebs zu gewährleisten. Natürlich werden noch weitere Kapazitäten angeworben, da ja auch Mitarbeiter weggehen, Schulungen folgen usw."

"Arbeitsdruck war nicht Teil der Forderungen der Gewerkschaften", betonte Decuyper auch noch. "Ihre wichtigste Frage betraf die Nachtschichten, Rekrutierungen,.... Inzwischen laufen aber auch Strukturverhandlungen.“

"Wir haben im Rahmen des paritätischen Ausschusses eine Vereinbarung getroffen. Ich fordere nun die Sozialpartner auf, das Abkommen einzuhalten, um es weiter ausarbeiten zu können. Konsultationen mit den Gewerkschaften sind im Gange. Doch es ist wahr, dass einige Mitglieder der belgischen Fluglotsen das Unternehmen geiseln. Wir werden ab Montag dagegen vorgehen: Illegale Abwesenheiten werden mit Disziplinarverfahren bestraft. Die stillschweigende Mehrheit der Fluglotsen will nämlich den gleichen hochwertigen Service bieten wie immer. Und sie will ich nun unterstützen.“

Ob diese Maßnahmen Skeyes nun vor weiteren Aktionen bewahren wird, ist jedoch fraglich. Die christliche Gewerkschaft hat jedenfalls für den morgigen Montag bereits neue Protestaktionen angekündigt. Es kann also zu Verspätungen und Annullierungen von Flügen kommen.