Fotograf Susanne Kronholm

Flämischer Schriftsteller Bart Moeyaert erhält höchstdotierte Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur

Der flämische Jugendautor Bart Moeyaert (54) ist der diesjährige Preisträger des Astrid Lindgren Memorial Award. Die Auszeichnung ist mit 5 Millionen schwedischen Kronen, rund 480.000 Euro, dotiert.

Der Astrid Lindgren Memorial Award (ALMA) ist der weltweit höchstdotierte Preis für Kinder- und Jugendliteratur. Der Preis wurde 2002 zu Ehren der in dem Jahr verstorbenen schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren ins Leben gerufen.

Die Jury wählte Moeyaert in diesem Jahr aus einer langen Liste von Nominierten aus mehr als 60 Ländern aus. Organisationen, die Kinder- und Jugendliteratur fördern, können einen oder mehrere Autoren, Illustratoren, Geschichtenerzähler oder Leser nominieren. In Flandern schlägt die flämische Abteilung des International Board on Books for Young People (IBBY) jedes Jahr Nominierungen vor. In diesem Jahr war Bart Moeyaert zum sechzehnten Mal einer der vorgeschlagenen Kandidaten. Die Tatsache, dass er den Preis nun tatsächlich erhalten hat, lässt die flämische Literatur auch international bekannter werden.

Für Moeyaert war es ein Tag voller Emotionen. "Sie wissen seit Jahren, dass der Preisträger etwa drei Stunden vor der Bekanntgabe am Morgen angerufen wird", erklärte er gegenüber VRT NWS. "Du sitzt neben Deinem Telefon, glaubst aber nicht, dass es passieren wird. Und heute Morgen, als ich es nicht mehr erwartet habe, klingelte das Telefon. Und dann denkst Du: 'Mann oh Mann'. 10 Minuten lang fühlte sich das sehr seltsam an.“

Der Einfluss Lindgrens

Er habe das Lesen mit Lindgrens Büchern begonnen. „Ich nenne sie deshalb meine dritte Oma.“ Er gesteht, dass Lindgren einen großen Einfluss auf seine Literatur hat – nicht nur ihre Bücher, auch ihre Person: „Den Menschen hartnäckig klar machen, dass Kinder und Jugendliche wichtig sind und dass das Lesen wichtig ist.“

Bart Moeyaert war kaum neunzehn Jahre alt, als sein Debütroman 1983 veröffentlicht wurde. Seine Arbeit wird von Querido auf Niederländisch veröffentlicht und ist seitdem in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt worden. Moeyaert hat bereits fast alle niederländischen und internationalen Preise für Jugendliteratur erhalten.

Jessica Gow

Weitere Nachrichten