Wo findet man in Flandern die meisten Ladestationen für E-Autos?

Belgien zählt inzwischen rund 10.000 Ladestationen und E-Tankstellen aller Art und diese teilen sich unterschiedlich auf, wie AVERE, der belgische Dachverband für Elektromobilität, dazu angibt. Knapp 4.500 von ihnen stehen auf Firmengelände, etwa 3.000 sind öffentliche Ladestationen und bis zu 2.500 sind spezielle Ladestecker in oder an Privathäusern. Auf regionaler Ebene liegt das belgische Bundesland Flandern hier weit vorne.

Warum aber finden sich in Flandern mehr Ladestationen, als im Rest des Landes? Das liegt ganz klar an der klassischen Formel von Angebot und Nachfrage. Viel mehr Flamen haben inzwischen auf die Elektromobilität umgesattelt, als z.B. Wallonen. Doch auch hier in Flandern fallen wieder Unterschiede auf und zwar von Provinz zu Provinz. In Ostflandern (818) und in der Provinz Antwerpen (757) sind weit mehr E-Tanken zu finden, als in den anderen Provinzen. 

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Ladestationen auf dem VRT/RTBF-Rundfunkgelände / Foto: Andreas Kockartz

In Westflandern (579) und in Limburg (410) konnten sich die Zahlen der Ladestationen im Laufe eines Jahres in etwa verdoppeln, wie eine Analyse von Februar 2019 ergibt, und doch bleibt Limburg weiterhin Schlusslicht in dieser Hinsicht. Allerdings erweist sich die Provinzhauptstadt Hasselt als eine „Oase“ für E-Tankstellen. In Flämisch-Brabant hat sich im Laufe des letzten Jahres nicht viel getan und mit 465 Stationen stagnierte die Lage mehr oder weniger.

Städtisches Phänomen?

Bart Massin von AVERE stellt fest, dass die Elektromobilität bisher in erster Linie ein städtisches Phänomen ist. In den flämischen Zentrumstädten Gent, Antwerpen und Hasselt steht die größte Zahl an entsprechenden Lademöglichkeiten, was sich sowohl bei den Ladevorrichtungen auf Betriebsgeländen und an Privathäusern, als auch bei öffentlichen E-Tankstellen zeigt: „Das kommt vor allem durch die Sektoren, die hier aktiv sind. In Antwerpen, Gent und Hasselt sind die IT-, Beratungs-, Pharma- und Energiesektoren stark vertreten.“ Und das sind die Vorreiter in Sachen elektrisch Autofahren: „Die Unternehmen und deren Mitarbeiter stehen dem sehr offen gegenüber.“

Das Angebot wird noch größer

Da in den Zentrums- und Provinzhauptstädten schon jetzt viele E-Autos unterwegs sind, werden wohl hier auch weitere Lademöglichkeiten installiert, erwartet man bei AVERE.

Ziel in Flandern ist, bis 2020 die Zahl der öffentlichen Ladestationen auf 5.000 Möglichkeiten zu steigern. Das bedeutet, dass innerhalb von knapp 2 Jahren noch 2.000 E-Tanken installiert werden müssen.

Eine Karte mit den Ladestationen in Flandern (Stand Februar 2019) ist hier zu finden (bitte diese Zeile anklicken).