Alkohol und Motorrad: Verkehrsinstitut VIAS fordert Null-Toleranz

Wer mit dem Motorrad auf Belgiens Straßen unterwegs sein will, sollte überhaupt keinen Alkohol mehr trinken. Die Zahl der Alkoholunfälle ist in den letzten Monaten leicht gestiegen, stellt das Verkehrsinstitut VIAS fest. Deshalb sei es besser, den Alkoholkonsum für Motorradfahrer ganz zu verbieten. Biker reagieren mit gemischten Gefühlen auf diesen Vorschlag. 

Die Zahl der Unfälle mit alkoholisierten Motorradfahrern ist leicht gestiegen. Nicht überraschend, findet  Stef Willems von ViIAS.  „Bei Motorradfahrern kann eine sehr geringe Alkoholmenge zu Koordinations- und Gleichgewichtsverlust und damit zu Unfällen führen.“

Das wissen die meisten Motorradfahrer natürlich, aber sie scheinen ihr Verhalten trotzdem nicht zu ändern. „Bei 6,6% der Verkehrsunfälle mit Körperverletzung an denen Motorradfahrer beteiligt waren, stand der Motorradfahrer unter Alkoholeinfluss ", stellt Willems fest. Deshalb plädiert er für Null-Toleranz. "Dies ist bereits eine Richtlinie auf europäischer Ebene. In der Praxis liegt die Obergrenze bei  0,2 Promille."

Wenn schon Null-Toleranz, dann für jeden, finden die Biker

Die Biker sind nicht ganz einverstanden mit VIAS. "Ich sehe keinen Grund, warum Motorradfahrer ins Visier genommen werden sollten", sagt Theo Beeldens vom Verband ‚Motorcycle Action Group‘ Jeder muss ins Bad, denkt er. "Null-Toleranz ist für alle gut." Betrunken Fahren ist für einen Motorradfahrer nicht gefährlicher als für einen Autofahrer, findet Beeldens. „Alkohol kann den Fahrer leichtsinniger machen, aber er hat nichts mit dem Gleichgewicht zu tun. Ein Motorrad hält sich selbst im Gleichgewicht, es fällt nicht um."

Null-Toleranz ist für alle gut.
Theo Beeldens, ‚Motorcycle Action Group‘

Stef Willems von VIAS sieht wohl ein größeres Risiko bei Motorradfahrern. "Für den Autofahrer besteht das größte Risiko ab 0,5 Promille Alkohol im Blut. Bei Motorradfahrern führt bereits ein wenig Alkohol zwischen 0,2 und 0,5 Promille zu Gleichgewichtsstörungen und einem höheren Unfallrisiko". Willems hält es für besser, zuerst die größten Risiken aus dem Verkehr zu ziehen, und bleibt deshalb dabei: Erst Null-Toleranz für Motorradfahrer.