Künstler Wim Delvoye will neue Turmspitze für Notre-Dame entwerfen

Der flämische Konzeptkünstler Wim Delvoye will sich für den Entwurf der neuen Turmspitze der französischen Kathedrale bewerben, die am Dienstag den Flammen zum Opfer gefallen ist. Mittwoch hatte der französische Regierungschef einen internationalen Architekturwettbewerb angekündigt. Delvoye, über den gegenwärtig eine Panoramaausstellung in den Königlichen Museen der Schönen Künste zu sehen ist, beschäftigt seit Jahren u. a. intensiv mit gotischer Kunst

Weil er den gotischen Baustil eingehend für eigene Kunstwerke studiert hat und den Restaurateur der Pariser Kathedrale im 19. Jahrhundert, Eugène Viollet-le-Duc, als Inspirationsquelle betrachtet, fühlt Delvoye sich gerufen, die abgebrannte Turmspitze von Notre-Dame neu zu zeichnen.

Seit 2000 inspiriert die Gotik den umtriebigen Künstler, um Objekte aus gänzlich unterschiedlichen Bereichen, u. a. Lastautos, Betonmischer und Hebekräne, im gotischen Stil nachzubauen. Delvoye verwendet hochtechnologische Techniken wie 3D-Modellierung und Lasercutting. Seine Kunstwerke waren bereits im Louvre und im Musée Rodin in Paris zu sehen. 

Die Ausstellung in den Königlichen Museen der Schönen Künste in Brüssel "Wim Delvoye" läuft noch bis zum 21. Juli 2019.