Mutter, die ihre 5 Kinder tötete, kommt auf Bewährung frei

Die Strafvollzugsbehörden in Brüssel haben Geneviève Lhermitte, die 2007 ihre fünf Kinder ermordete, auf Bewährung freigelassen. Der Bericht wurde von ihrem Anwalt, Nicolas Cohen, bestätigt. 2008 war die mittlerweile 52-Jährige am Schwurgericht von Nivelles zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Geneviève Lhermitte hatte 2018 einen ersten Antrag auf eine vorzeitige Haftentlassung gestellt, der allerdings verweigert worden war. Sobald ein Platz in der von ihr gewählten psychiatrischen Einrichtung frei wird, darf Lhermitte das Frauengefängnis Berkendael im Brüsseler Stadtteil Vorst verlassen. Dort will die Frau die während der Haft begonnene Therapie fortsetzen und die von der Einrichtung angebotenen Resozialisierungsmaßnahmen befolgen.

Am 28. Februar 2007 hatte die Frau aus Nivelles ihren fünf Kindern im Alter von 3 bis 14 Jahre die Kehle mit einem Küchenmesser durchgeschnitten. Ihr Mann und dessen Adoptivvater hatten sich heftig gegen eine mögliche vorzeitige Freilassung gewehrt.

Weitere Nachrichten