Laden Video-Player ...

Neptun-Fontäne erstmals seit 1965 wieder funktionstüchtig

Über ein halbes Jahrhundert war die Neptun-Fontäne, die König Leopold II. 1905 im Brüsseler Stadtteil Laken hatte errichten lassen, außer Dienst. Aber seit Mittwoch schmückt die symbolträchtige Skulptur aus Bronze und Marmor wieder die avenue van Praet in der Nähe des Königspalasts und Atomiums.

Das Motiv – Neptun, Gott der Meere und Gewässer, und vier andere Figuren, die die im 16. Jahrhundert bekannten großen Flüsse der Erde darstellen – ist dem berühmten Brunnen von Bologna nachempfunden.

Die belgische Kopie war auf Wunsch des zweiten belgischen Königs errichtet worden. Seit 1937 war die Mechanik aber in Panne. Weil die Fontäne mit den Jahren baufälliger wurde, beschloss die Brüsseler Region, in deren Restaurierung zu investieren. Für das neue System mit Regenwasserreservoir von 25.000 l hat die Region 700.000 Euro ausgegeben.