Motorradfahrer halten sich für "Könige der Straße" und behindern Verkehr

Bei einer Veranstaltung für Motorradfahrer haben mehrere von ihnen Stunts auf einer Strecke durch Antwerpen und auf der Autobahn nach Ostflandern durchgeführt. Die Bilder zeigen, wie Motorradfahrer auf dem Antwerpener Ring ihr Vorderrad hochziehen, durchgezogene Linien missachten und den Verkehr behindern.

Die Veranstaltung "Ride of the Century" beinhaltet eine Fahrt von Antwerpen nach Gent und zurück. Die Bilder zeigen, wie zahlreiche Motorradfahrer den Verkehr auf dem Antwerpener Ring stören. Einige von ihnen ziehen ihr Vorderrad hoch oder machen sogenannte "Donuts" (Rutschbewegungen im Kreis). Außerdem tragen mehrere Motorradfahrer unter ihnen keine Schutzkleidung.

Die Antwerpener Polizei, die die Veranstaltung begleitet hat, sagt, dass mehrere Fahrer vorübergehend ihren Führerschein verlieren würden. Man könne die Verstöße nicht durchgehen lassen, so der Sprecher der Polizei Wouter Bruyns. Die Antwerpener Polizei will die Führerscheine mehrerer Motorradfahrer nun für 15 Tage einziehen.

"Die Dinge waren von Anfang an schwierig. Nicht jeder ist den Vereinbarungen nachgekommen", heißt es. "Wir gehen davon aus, dass eine Reihe schwerer Verstöße vorliegt, mit denen ein 15-tägiges Fahrverbot verbunden ist.“ Man müsse aber bis zum Ende der Veranstaltung warten, bevor die Anzahl der Täter bekannt sei.

Diese Bilder wurden auf Facebook gepostet

Weitere Nachrichten