Antwerpen sucht Diamantenschleifer und bietet kostenlose Ausbildung

Der Diamantensektor in Antwerpen gehört auch zu den wirtschaftlichen Bereichen, in denen akuter Facharbeitermangel herrscht, zumal viele der erfahrenen Arbeitnehmer in diesem Sektor bald in Rente gehen. Die dort ansässigen Unternehmen suchen händeringend nach Nachwuchs bei den Diamantenschleifern und bieten gemeinsam mit dem flämischen Arbeitsamt und der Stadt Antwerpen kostenlose Ausbildungen an. 

Die Stadt Antwerpen, der Diamantensektor und das Landesarbeitsamt VDAB haben gemeinsam ein Projekt ausgearbeitet, das bei den Unternehmen aus diesem Bereich für Nachwuchs bei den Schleifern sorgen soll. Wer eine erste Zulassungsprüfung besteht, der kann einer kostenlosen Ausbildung folgen. Diese Ausbildung dauert etwa 3 Monate. Danach steht ein halbjähriges Praktikum bei einer Diamantenfirma an. Werden die Kandidaten nach dieser Zeit als gut befunden, können sie quasi direkt danach eine Stelle annehmen.

„Die großen und die außergewöhnlichen Steine kommen noch immer nach Antwerpen, um hier geschleift zu werden.“, sagte Margaux Donckier vom Antwerp World Diamond Center. „Uns ist gelungen, eine Technologie zu entwickeln, die 90 % des Schleifprozesses automatisiert, doch die Feinarbeit geschieht nach wie vor per Hand.“, so Donckier weiter.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Und gerade diese entsprechende Fähigkeit ist die Spezialität der Antwerpener Diamantenschleifereien, doch inzwischen mangelt es auch in diesem Sektor an Nachwuchs. Allerdings warf das Projekt von Stadt, Sektor und Arbeitsamt Früchte ab: „Viele Menschen zeigten Interesse und deshalb haben wir Zulassungsprüfungen organisiert. Die Kandidaten wurden in drei Bereichen geprüft: 3D-Sicht, Fingerfertigkeit und Präzision.“

Am Dienstag nach Ostern beginnt für 8 Kandidaten die Ausbildung, die im Rahmen dieses Projektes angeboten werden. Derzeit arbeiten in den Antwerpener Diamantenunternehmen rund 400 Schleifer, doch viele von ihnen gehen bald in den wohlverdienten Ruhestand.

Die Ausbildungen, die jetzt in dieser Form zum ersten Mal angeboten werden, sollen bald jährlich erfolgen. Die Zahl derer, die konkret ausgebildet werden, soll dabei der Zahl der jeweils offenen Stellen entsprechen, verlautete aus dem flämischen Arbeitsamt VDAB dazu. Diese Kandidaten haben dann mit Sicherheit sofort nach der Ausbildung auch einen garantierten Arbeitsplatz.   

Weitere Nachrichten