Einmaliges Experiment: LEP-Lightshow für Pinguine auf Partnersuche

Der Antwerpener Zoo versucht mit einem einmaligen Experiment seinen Königspinguinen bei der Suche nach einem neuen Partner oder einer neuen Partnerin zu helfen. Spezielle Lichteffekte mit farbigen UV-Lampen einer neuen technologischen Generation können dafür sorgen, dass die paarungsfreudigen aber wählerischen Pinguine noch toller daherkommen, als alleine mit ihrem schwarzweißen Frack und ihren bunten Schnabel.

Die UV-Lampen, die in den Gehegen leuchten, in denen die Königspinguine des Antwerpener Zoos zuhause sind, sorgen nicht nur dafür, dass diese Tiere einen Eindruck von natürlichem Sonnenlicht aus ihrer sub-arktischen Heimat haben, sondern auch dafür, dass deren Partnersuche etwas einfacher wird.

Die Farben, die die UV-Strahler liefern, sorgen konkret optisch dafür, dass die rosa Flächen auf deren Schnabel in knalligeren Farben leuchten. Und das wiederum ist in Kreiden von Königspinguinen ein Zeichen von „guter Kondition“ und von Fruchtbarkeit.

Wissenschaftlich gesehen werden im Königspinguin-Raum des Antwerpener Zoos (das sogenannte „Friesland“) die in der Arktis üblichen Tageszyklen dargestellt. Der Zoo von Antwerpen ist der erste Zoo in Europa, der in dieser Hinsicht mit einer neuen Technologie arbeitet.

Wählerische Pinguine sind anspruchsvollen Menschen nicht unähnlich…“ 

Die hier genutzten UV-Lampen sind nämlich nicht einfach nur klassische Leuchtmittel dieser Art, sondern eine neue Lichttechnologie, „light emitting plasma“ genannt, oder einfach LEP abgekürzt. Diese Lampen sollen ein besonders breites Lichtspektrum aufweisen und nebenbei eine UV-ähnliche Strahlung haben.

Das Ganze hilft den Königspinguinen bei ihrer Partnersuche offenbar außerordentlich, denn diese Pinguine achten bei der Partnerwahl auf glänzende Federn, auf knallige Schnabelfarben und ähnliches. Dabei ähneln diese Vögel durchaus modebewussten Menschen in der Suche nach neuen Partnern oder Partnerinnen (siehe den Effekt von Schminke und Discokugel…).

Doch nur zum Wohlbefinden dieser Pinguine wird die Technologie natürlich nicht angewendet. Das LEP-Licht hat den Hintergrund, für bessere Zuchtergebnisse von Königspinguinen in der Gefangenschaft zu sorgen. Diese Pinguine sind auf der einen Seite eine inzwischen bedrohte Tierart, die sich auf der anderen Seite nicht ganz einfach fortpflanzt. Bei den Ansprüchen, die diese Tierchen bei ihren zukünftigen Partner stellen, ist dies auch kein Wunder. 

Weitere Nachrichten