Laden Video-Player ...

Analyse: Was steht für die flämische christdemokratische CD&V auf dem Spiel?

Am 26. Mai werden die Flamen ein neues flämisches, föderales und europäisches Parlament wählen. Sie können zwischen verschiedenen Parteien wählen. Wir geben sieben Präsidenten die Möglichkeit, Sie innerhalb von 60 Sekunden zu überzeugen. In diesem Video sehen Sie Wouter Beke, den Vorsitzenden der christdemokratischen Partei CD&V.

Im Vorfeld der Wahlen möchten wir wissen, wofür die politischen Parteien stehen. Doch wir belassen es nicht bei den 60 Sekunden. Lesen Sie hier eine kurze Analyse von unserem Innenpolitik-Spezialisten Bart Verhulst zur CD&V. 

Die Partei CD&V ist die flämische christdemokratische Partei. Sie wird auch schon Mal die Partei des „einerseits - andererseits“ genannt. Den einen zufolge ist sie weder Fleisch noch Fisch, den anderen zufolge eine sehr ausgewogene und nuancierte Partei. Doch wofür steht diese Partei nun eigentlich wirklich?

Beke setzt sich für mehr Fairness ein. Er setzt den Schwerpunkt auf die Lebensqualität. "Ein gutes Leben hat etwas mit guter Bildung, einem guten Einkommen, einem guten Job zu tun", sagt er. Eine gute Balance zwischen Beruf und Familie ist für die CD&V wichtig. Die Partei strebt ein gutes Gleichgewicht zwischen Mensch, Natur und Wirtschaft an.

Die Partei positioniert sich traditionell in der Mitte. Das Thema "Lebensqualität" spricht zwar alle an, aber vielleicht ist das Thema zu breit gefächert? "Natürlich ist es genau das, was die CD&V sein will, eine breite Partei in der Mitte. „Sie wollen vernünftig sein: zwischen links und rechts", so der VRT-Innenpolitik-Experte Bart Verhulst.

Beke betont auch den Stil, den die CD&V pflegt: Vernunft. Er will keine Polarisierung, sondern gemeinsam nach Lösungen suchen. Ihm zufolge sei dies "der Weg nach vorne".

Doch wird die Partei auch am 26. Mai Fortschritte machen?

Im Jahr 2014 erhielt die CD&V 20% der Stimmen für das Flämische Parlament. Doch die Partei hatte es in den letzten Jahren nicht immer leicht. Sie wurde von eher rechten Parteien in der Regierung umgeben. Wegen Streitigkeiten wurde die Partei manchmal auch als „Opposition innerhalb der Regierung" bezeichnet. Wird die CD&V wieder in die flämische Regierung gewählt oder wird sie von der N-VA gegen die SP.A. eingetauscht werden -  wie in der Stadt Antwerpen?

Weitere Nachrichten