Schnee in Samrée (Provinz Luxemburg). Foto mit Dank an Noodweer Benelux.

Schnee in den Ardennen

An diesem Samstag wird es sehr kühl für die Jahreszeit mit Temperaturen, die zehn Grad nicht überschreiten. Das Königliche Meteorologische Institut hat Frühjahrsgewitter und Hagel vorhergesagt. In der vergangenen Nacht hatten einige Orte in den Ardennen sogar ein paar Zentimeter Schnee.

Offiziell hat seit mehr als einem Monat das Frühjahr Einzug gehalten und im April fühlte es sich auch genauso an, aber heute sollte man sich lieber einen dicken Pullover anziehen. Die Polarluft sorgt in Flandern für frische Temperaturen, die kaum über zehn Grad Celsius liegen.

Das sind Bilder von heute aus dem Südosten des Landes. Letzte Nacht fiel dort sogar Schnee. In Lüttich, in der Region um Verviers und Eupen und in der Provinz Luxemburg zum Beispiel, bekamen die Bürger an diesem Samstagmorgen eine weiße Schneeschicht zu sehen.

Lesen Sie bitte unter den Fotos weiter! 

Schnee in Vielsalm (Provinz Luxemburg). Foto mit Dank an Noodweer Benelux.
Schnee in Hollerath (Deutschland, gleich hinter der belgischen Grenze). Foto mit Dank an Noodweer Benelux.

Außergewöhnlich? Nicht wirklich. Schnee fällt zu dieser Jahreszeit zwar nicht oft, aber es ist durchaus schon vorgekommen. Im Jahr 2013 wurden ebenfalls im Monat Mai, im Hohen Venn, einige Zentimeter Schnee gemessen.

Am Samstagabend erwartet das KMI noch lokale Schauer, in Hochbelgien mit winterlichen Niederschlägen. Lokale Gewitter und körniger Hagel sind ebenfalls weiterhin möglich. In der Küstenregion und im Nordwesten des Landes wird es vor allem regnen. Die Mindesttemperaturen liegen zwischen -2 Grad im Hohen Venn, etwa 3 Grad im Landesinneren und 7 Grad am Meer.

Während der Nordwestwind im Landesinneren abschwächt, bleibt der Nordwind am Meer recht stark. Am Abend muss noch mit Windböen von bis zu 60 km/h gerechnet werden.

Am Sonntag und Montag bleibt es sehr frisch und weitere Regenschauer sind möglich. Der Dienstag wird trockener und etwas milder.

Schnee in Kelmis.