BELGA/DIRKX

Regionale Arbeitgeberverbände fordern eine allgemeine Straßenmaut in Belgien

Mehrere belgische Arbeitgeberverbände fordern von der kommenden Bundesregierung (am 26. Mai finden in Belgien Parlaments- und Regionalwahlen statt) unter anderen die Einführung einer Maut, also einer Kilometerabgabe. Eine solche Maut soll dabei helfen, dem Verkehr eine Struktur zu verleihen und die vielen Staus in den Griff zu bekommen. Täglich verliert die Wirtschaft enorme Summen zum Beispiel durch Lastwagen, die ihr Ziel nicht zeitnah erreichen, weil die im Stau stehen.

Die belgischen Unternehmerverbände VOKA (Flandern), UWE (Wallonie) und Beci (Brüssel) fordern von den nächsten Regierungen in Bund und Ländern einige dringende Maßnahmen. In einem gemeinsamen Aufruf führen die insgesamt 12 Punkte auf. Darunter ist auch die Forderung nach einer Straßenmaut gegen die in unserem Land fast permanenten Staus.

Das bedeutet, dass die belgischen Arbeitgeberverbände eine sogenannte „Intelligente Maut“ fordern, sprich eine Kilometerabgabe. Damit soll der Verkehr auf den hiesigen Straßen besser beobachtet und geleitet werden können und damit soll gegen diese Staus vorgegangen werden.

Die Kilometerabgabe stand lange Zeit oben auf der Prioritätenliste von Flanderns Landesverkehrsminister Ben Weyts (N-VA), doch kurz vor den Wahlen, d.h. vor einigen Wochen, begrub Weyts dieses bereits weit gediegene Thema und zog es zurück, weil sie „keine Basis“ findet, bzw. weil sie angeblich nicht gewünscht sei.

Die Arbeitgeber allerdings gehören belgienweit zu denen, die eine solche Kilometerabgabe weiter fordern. Deshalb richten sie ihre Forderung(en) nicht nur an die föderale Ebene, sondern auch an die Politik in Flandern, in der Wallonie und auch in der Region Brüssel-Hauptstadt.

Weitere Themen im Forderungskatalog der Arbeitgeber sind die Energiesicherheit, ein zum Bedarf am Arbeitsmarkt passendes Bildungssystem, mehr Digitalisierung, Innovationen und Investitionen sowie weniger Verwaltung, eine bessere Haushaltsdisziplin und keine weiteren Steuererhebungen, die die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft betreffen. 

Weitere Nachrichten