Laden Video-Player ...

Video und Fotos: Ein Mönchsgeier lässt sich in Flandern sehen

In Heist-op-den-Berg (Provinz Antwerpen) hat sich in den vergangenen Tagen ein Mönchsgeier gezeigt. Dieser riesige Vogel gehört zu den bedrohten Tierarten und ist vom Aussterben bedroht. Es ist erst das zweite Mal überhaupt, dass ein Mönchsgeier in Flandern gesichtet wurde. Die Vogelfreunde in Flandern sind ganz aus dem Häuschen.

Ein Mönchsgeier (Aegypius monachus) erreicht ein Körpergewicht von bis zu 12 kg und hat eine Flügelspannweite, die bis zu 2,8 m breit sein kann. Er gehört zu den größten Geierarten. Gerald Driessens von der flämischen Naturschutzbehörde Natuurpunt sagte dazu, dass dieser Vogel vor dem Aussterben bedroht ist. Weltweit seien nur noch etwa 10.000 Paare bekannt. 2.500 Paare davon leben in Europa, vornehmlich in Spanien und in Portugal.

Ab und zu verirren sich Mönchsgeier auch in unsere Breitengrade, wenn auch nur sehr selten. Das hier gezeigte Mönchsgeierweibchen ist erst der zweite Vogel seiner Art, der in Flandern gesehen werden konnte (Video und Fotos von E. Vandenberg). Allerdings ist das Tier beringt und trägt einen Sender, weshalb es auch geortet werden konnte, sagte Driessens: „Für die hiesigen Vogelfreunde ist das ein toller Augenblick.“

Das Mönchsgeierweibchen kommt aus Spanien und ist dort als „Brinzola“ bekannt. Der Geier kam in Freiheit zur Welt und wurde erst vor kurzem in Spanien geschwächt in einer Auffangstation wieder aufgepäppelt. Warum „Brinzola“ aber in Richtung Norden bis hierher geflogen ist, weiß niemand. Inzwischen suchen viele Vogelfreunde den Geier in Heist-op-den-Berg, was diesen Aasfresser aber nicht stört. Gestört fühlen sich offenbar die dort lebenden Krähen und Elstern, die den Mönchsgeier eher vertreiben wollen… 

E. Vandeberg
E. Vandeberg

Weitere Nachrichten