Minderjährige Täter verüben bewaffneten Überfall auf ein Sozialrestaurant

In Arendonk im Kempenland in der Provinz Antwerpen haben zwei Minderjährige am Freitag einen bewaffneten Überfall auf ein soziales Restaurant verübt. Einer der Täter konnte schnell festgenommen werden, der zweite ist identifiziert. Beide Jugendliche sind bei der Polizei von Arendonk keine Unbekannten.

Die beiden Minderjährigen überfielen das soziale Restaurant „De Ontmoeting“ („Das Treffen“) am Freitagnachmittag, also am helllichten Tag. Sie bedrohten das Personal mit einem Messer und forderten die Herausgabe der Kasse. Damit verschwanden sie zunächst unerkannt.

Das soziale Restaurant (Foto oben) liegt im Zentrum des Städtchens Arendonk bei Antwerpen in direkter Nähe des dortigen Rathauses. Dort kommen jeden Mittag ältere oder alleinstehende Menschen hin, um gemeinsam für kleines Geld eine warme Mahlzeit einzugehen. Sie werden dabei von Menschen mit körperlicher oder geistiger Einschränkung bedient. Und gerade solche Menschen hatten die beiden Jugendlichen bedroht.

Kristof Hendrickx (N-VA), der Bürgermeister der Stadt, sagte dazu, dass das Personal von „De Ontmoeting“ von dem Vorfall schwer mitgenommen wurde. Er wolle sehen, ob er nicht nach dem Wochenende für Unterstützung der Betroffenen sorgen könne, z.B. über die Opferhilfe.

Das Restaurant wird von einer ehrenamtlichen sozialen Vereinigung getragen, die dazu von der Stadt Arendonk bezuschusst wird. Die beiden Täter, von denen einer bereits am Freitag gefasst werden konnte, sind bei der Polizei keine Unbekannten.

Weitere Nachrichten