Laurie Dieffembacq

Fall Delphine Boël: Muss Ex-König Albert ein Zwangsgeld zahlen?

In der Frage, ob Ex-König Albert II. (Foto) der leibliche Vater der Künstlerin Delphine Boël ist oder nicht, hat sich eine neue Wendung ergeben. Ein Berufungsgericht entschied jetzt, dass Albert ein Zwangsgeld von 5.000 € zahlen muss, für jeden Tag, an dem er sich weigert, einen Vaterschaftstest abzulegen. Ende Oktober 2018 hatte das Brüsseler Berufungsgericht geurteilt, dass Jacques Boël weder der leibliche, noch der gesetzliche Vater von Delphine Boël sei. Das Gericht verfügte im Zuge dieses Urteils, dass Albert einen Vaterschaftstest ablegen müsse. 

Dieser Test soll zeigen, ob er der biologische Vater von Delphine Boël ist oder nicht. Gegen dieses Urteil ging Albert vor dem Kassationshof vor, doch im Februar wurde dort nach einer Klage von Delphine Boël, die dieses Zwangsgeld per Gericht einforderte, entschieden, dass er einen DNA-Test machen müsse. Dies geschah aber bisher immer noch nicht.

Am Donnerstagmittag meldeten unsere Kollegen vom frankophonen Rundfunk RTBF nach Einsicht in das Urteil, dass jetzt ein Bußgeld von 5.000 € täglich entrichtet werden müsse und zwar so lange, bis der ehemalige belgische Monarch den geforderten Vaterschaftstest ablegt. Lehnt der belgische Ex-Monarch diesen DNA-Test in der derzeitigen Sachlage jedoch weiter ab, geht die Justiz faktisch von einer „Vermutung einer Vaterschaft“ aus.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Schon seit rund sechs Jahren versucht Delphine Boël (Foto) auf gerichtlichem Wege feststellen zu lassen, ob Albert II., dessen königliche Immunität mit seinen Abtritt im Jahr 2013 aufgehoben wurde, ihr leiblicher Vater ist. Der schwerreiche belgische Industrielle Jacques Boël ist jedenfalls nicht ihr Vater, wie nach dem Resultat eines DNA-Tests deutlich wurde.

Delphine Boëls Mutter, Sybille de Sélys Longchamps, hat stets behauptet, dass sie zwischen 1966 und 1984 eine Affäre mit dem damaligen Prinzen Albert hatte und dass aus dieser Beziehung 1968 deren gemeinsame Tochter Delphine geboren wurde. Jacques Boël, der Ehemann von Sybille de Sélys Longchamps, hatte Delphine anerkannt und sich um sie wie ein leiblicher Vater gekümmert. Er jedoch hat sich niemals öffentlich zu diesem Thema geäußert.

Weitere Nachrichten