Vierter Wolf in Belgien gesichtet ...

Nicht mitgezählt, die Welpen, die Wölfin Naya inzwischen geworfen haben dürfte. Der vierte Wolf wurde in der Provinz Luxemburg, unweit von Neufchâteau, beobachtet.

Die Information wurde vom Expertisenetzwerk für Wölfe bestätigt, das die Wallonische Region 2017 eingerichtet hat.

Der Wolf wurde in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai in Ebly in der Gemeinde Léglise, Provinz Luxemburg, gesichtet. Das obige Foto soll den neuen Wolf zeigen.

„Aus DNA-Untersuchungen der Exkremente geht hervor, dass es sich um einen Wolf aus den italienischen Westalpen handelt und nicht, wie bei den drei anderen in Belgien gesichteten Exemplaren, um Wölfe mit einem deutsch-polnischen Stammbaum“, meldete die Sprecherin von WWF Belgien, Jessica Nibelle.

Aus dem Alpenraum kommend soll der Wolf rund 800 km zurückgelegt haben: „Es muss sich also um einen relativ jungen Wolf von einem Jahr oder zwei Jahren handeln, der wohl nach einem eigenen Territorium sucht. Gegenwärtig weiß man noch nicht, ob es sich um einen Wolf oder eine Wölfin handelt.“

Naturschützer haben sich mit den Landwirten in Verbindung gesetzt, um ggf. Maßnahmen zu ergreifen, damit Artenvielfalt und Viehzucht  nebeneinander bestehen können.

Nach 100 Jahren Abwesenheit: Naya machte den Anfang

Aufnahme der trächtigen Wölfin Naya

Der erste Wolf, der nach einem Jahrhundert wieder in Belgien auftauchte, war eine Wölfin. Sie wurde im Januar 2018 entdeckt. Seitdem ist Naya in Limburg heimisch geworden, wo sie im August 2018 auf den gleichnamigen Wolf traf. Aufnahmen zeigten vor Kurzem eine trächtige Wölfin. Da beide seit etwa drei Wochen nicht mehr gesehen wurden, geht man davon aus, dass die Wölfin inzwischen Junge hat.

Im Juni 2018 war in dritter Wolf im Hohen Venn gesehen worden.

Am 20. Juli 2018 wird Naya am helllichten Tag in Limburg gesichtet.

Weitere Nachrichten