Noch eine Meinungsumfrage zu den belgischen Wahlen vom 26. Mai: Vlaams Belang legt zu

Die rechtsextreme Partei Vlaams Belang (Foto: Parteivorsitzender Van Grieken) könnte bei den Wahlen am Sonntag in einer Woche in Flandern zur drittstärksten Kraft aufsteigen. Die Grünen von Groen bleiben laut Umfrage hinter den bisherigen Prognosen zurück. Stärkste Partei bleiben in Flandern deutlich die flämischen Nationalisten N-VA. Die flämischen Christdemokraten CD&V könnten sich demnach mit 17 Prozent auf Platz Zwei behaupten. 

Auf frankophoner Seite würde die Grünen von Ecolo demgegenüber deutliche Gewinne verbuchen. Doch auch Sozialisten (PS) und Liberale (MR) können laut dieser Umfrage im französischsprachigen Belgien wieder zulegen.

Die Umfrage wurde am Samstag von den Zeitungen ‚Het Laatste Nieuws‘ und ‚Le Soir‘ zusammen mit den privaten Fernsehsendern RTL und VTM veröffentlicht.

Der rechtsextreme Vlaams Belang kommt demnach auf fast 15 Prozent. Das sind neun Prozentpunkte mehr als vor fünf Jahren. Alle anderen Parteien dürften mehr oder weniger enttäuscht sein. Die N-VA würde laut Umfrage noch 28 Prozent der Stimmen erzielen. Die von den flämischen Nationalisten angepeilte  30-Prozent-Marke ist also weit weg.

Zweitstärkste Kraft ist die CD&V, die im Vergleich zur letzten Umfrage zulegt. Danach folgen in einer Schere zwischen elf und zwölf Prozent die Liberalen, Sozialisten und Grünen. Groen steht in der Umfrage bei zwölf Prozent. Das ist aus grüner Sicht nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Die vorangegangene Umfrage sah die Partei noch bei 15 Prozent.

Auf frankophoner Seite scheint sich die „grüne Welle“ eher zu bestätigen. In Brüssel wird der Erhebung zufolge Ecolo mit knapp 23 Prozent klar stärkste Kraft, vor den Sozialisten und den Liberalen. In der Wallonie würde Ecolo 19 Prozent erzielen. Was aber nicht die Kräfteverhältnisse ändert, da PS und MR im Vergleich zur vorangegangenen Umfrage auch wieder zulegen können. Die Sozialisten stehen bei 28, die Liberalen bei knapp 23 Prozent. Die christdemokratische CDH und die kommunistische PTB landen in der Wallonie und Brüssel bei 9,7 beziehungsweise 9,2 Prozent.

Weitere Nachrichten