Nicolas Maeterlinck

Legionalla-Spuren in Proben in der Umgebung des Genter Hafens gefunden

In 5 Unternehmen in der Kanalzone Gent wurde Legionella aus der gleichen Familie wie bei den Kranken festgestellt. In 2 Unternehmen wurden Legionellen von einer anderen Art als die der Infizierten gefunden. Das flämische Gesundheitsamt hat Proben aus den Kühltürmen von 17 Unternehmen untersucht. Die anderen 10 Unternehmen waren legionellenfrei.

Von den fünf Betrieben, in denen die pathogene Variante von Legionellen gefunden wurde, wurde in zwei von ihnen ein hoher Wert des Bakteriums festgestellt. Allerdings ist noch nicht sicher, ob die Ursache der Krankheit auch dort zu finden ist. In drei weiteren infizierten Betrieben waren die Werte eher niedrig. Alle Unternehmen wurden nach der Probeentnahme desinfiziert. Dieser Maßnahme  müssen sie sich auch in den kommenden Wochen unterziehen.

Wieder zwei Patienten mit Legionärskrankheit eingeliefert

Unterdessen sind erneut zwei Patienten, die mit Legionellen infiziert sind, ins Krankenhaus gekommen. Damit steigt die Gesamtzahl der Patienten in der Nähe von Evergem (Ostflandern) auf 23. Zwei von ihnen starben. Neun Patienten haben das Krankenhaus verlassen und acht von ihnen befinden sich auf einer normalen Station. Vier Patienten sind noch auf der Intensivstation, aber keiner von ihnen schwebt in Lebensgefahr.