Die Wahllokale sind geschlossen - Was nun? Erste Prognose für Brüssel

Die ersten Ergebnisse dieser Wahlen liegen vor. Heute stimmten die Belgier für das Regionalparlament, das Bundesparlament und das Europäische Parlament. Die Abstimmung mit Bleistift konnte bis 14.00 Uhr erfolgen, die Abstimmung mit einem Computer bis 16.00 Uhr. Verfolgen Sie aufmerksam alle Ergebnisse, Reaktionen, Schlussfolgerungen und Analysen.

Die ersten Säcke mit Stimmzetteln aus Papier kommen in einem Zählbüro in Gent an. "Du siehst aus wie der St. Nikolaus oder der Knecht Ruprecht, weil so ein Sack richtig viel wiegt", sagt der Vorsitzende eines Wahllokals in Gent, der zwei riesige Taschen schleppt. "Es ist harte Arbeit, aber das ist unsere Pflicht als Bürger, und deshalb machen wir das." Wenn alle Säcke angekommen sind, können die Stimmen gezählt werden.

Erste Prognosen aus Brüssel: "PS legt zu, Kopf an Kopf-Rennen bei Ecolo und MR "

Der französischsprachige Sender RTL hat bereits eine Prognose für  erste Ergebnisse aus Brüssel und Wallonien gewagt. Es handelt sich um eine Prognose (von der französischsprachigen Universität Brüssel), nicht um Hochrechnungen. Die Prognose besagt, dass die französischsprachigen Sozialisten PS mit rund 20 Prozent großer Gewinner in Brüssel wäre, sowohl bei den Regional- als auch bei den Föderalwahlen. Die Grünen von Ecolo und die liberale MR leisten sich ein Kopf an Kopf-Rennen und lägen bei 16 Prozent bei den Regionalwahlen und 18 Prozent bei den belgischen Wahlen.