Aus Ostbelgien ziehen drei Frauen ins wallonische Regionalparlament bzw. in die Kammer ein

Aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft werden drei Frauen in Richtung wallonisches Regionalparlament bzw. in Richtung belgisches Bundesparlament entsendet. In Namür ziehen zwei Frauen ein und die Liberale Kattrin Jadin (PFF-MR - Foto) behält ihr Mandat in der Ersten Kammer.

Die ostbelgischen Grünen Ecolo entsenden die Neu-Einsteigerin Anne Kelleter ins wallonische Regionalparlament in Namür. Die frühere BRF-Journalistin konnte im Wahlkreis Verviers 6.421 Stimmen auf sich vereinen - alleine 3.430 dieser Stimmen kamen aus der DG. Doch ein Zuwachs von 7,1 % brachte für Ecolo in diesem Bereich keinen zweiten Sitz.

Die liberale PFF-MR entsendet Christine Mauel nach Namür, die knapp 4.700 Stimmen holen konnte, davon 1.601 aus der DG. Allerdings verloren die Liberalen 4 % im Wahlkreis Verviers für das wallonische Parlament.

Auf Ebene der Abgeordnetenkammer im belgischen Bundesparlament konnte die bisherige Abgeordnete Kattrin Jadin (PFF-MR) ihren Sitz verteidigen. Jadin verlor allerdings viele Stimmen, z.B. alleine in der Deutschsprachigen Gemeinschaft 23 %. Hochgerechnet auf den gesamten Wahlkreis Lüttich für die Kammer verlor die ostbelgische Liberale 14 % Stimmen. Sie konnte aber trotzdem 17.015 Wähler hinter sich bringen. Ihre Partei MR verlor in diesem Wahlkreis insgesamt 5,6 %.