Bart Moeyaert erhält den Nobelpreis für Jugendliteratur

Bart Moeyaert darf sich nun offiziell als Gewinner des Astrid Lindgren Memorial Award 2019 bezeichnen. Kronprinzessin Victoria übergab dem  Belgier den "Nobelpreis für Jugendliteratur“ am Montagabend bei einer feierlichen Zeremonie im Stockholmer Konzerthaus.

"Kinder verstehen so viel mehr, als Erwachsene denken", sagte der 54-jährige Moeyaert in seinen Dankesworten. Mit dem Preis ist ein Summe in Höhe von 480.000 Euro verbunden, über die sich der Schriftsteller jetzt freuen darf.

Anfang April war bekannt gegeben worden, dass Moeyaert in diesem Jahr mit dem Astrid Lindgren Memorial Award ausgezeichnet würde, dem weltweit wichtigsten Preis für Kinderliteratur. Moeyaerts erfrischende Arbeit beweist, dass Kinder- und Jugendbücher einen festen Platz in der Weltliteratur verdienen, so die Jury in ihrer damaligen Motivation. Seine "musikalische Sprache ist voll von unterdrückten Gefühlen und unausgesprochenen Wünschen", heißt es dort.

Der Preis wurde 2002 zu Ehren von Astrid Lindgren, der schwedischen Schriftstellerin von "Pippi Langstrumpf" und "Michel aus Lönneberga“ ins Leben gerufen. Lindgren starb 2002.

Der Antwerpener Bart Moeyaert hatte sein Debüt im Alter von 19 Jahren. Viele seiner fast 50 Bücher wurden ausgezeichnet. Seine Werke sind inzwischen in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt.