AFP or licensors

Belgischer Stürmer-Star Eden Hazard gewinnt in Baku mit Chelsea das Finale der Europa League

Die Partie im Olympiastadion Baku gegen den Londoner Stadtrivalen FC Arsenal endete mit einem 4:1-Sieg für FC Chelsea. Auf das Konto von Eden Hazard (Foto) gingen zwei Treffer, einer davon war ein Elfmeter. Für ein drittes Tor leistete er die entscheidende Vorarbeit. Für Chelsea war es der fünfte Europacup-Sieg insgesamt und der zweite in der Europa League nach 2013. 

Nach sieben Jahren beim FC Chelsea soll aber Schluss sein: Eden Hazard hat nach dem Sieg im Europa-League-Finale seinen Wechselwunsch geäußert. Der Belgier könnte zum viertteuersten Spieler der Geschichte werden. Wörtlich sagte er: „Ich habe meine Entscheidung getroffen. Ich denke, es ist ein Goodbye“.

Es waren wohl die Abschiedsgeschenke des Ausnahmekönners, der für 130 Millionen Euro zu Real Madrid wechseln soll.  In der Premier League stellte Hazard immer wieder seine herausragende Klasse unter Beweis: 16 Treffer und 15 Torvorlagen in 37 Spielen.  Seit vielen Jahren ist Hazard nicht nur der wichtigste und beste Spieler im Trikot der "Blues", in der Liga gespickt mit Weltstars ragt Hazard noch einmal raus. Von den Fans wurde er jüngst einmal mehr zum Spieler des Jahres in England gewählt - vor Virgil van Dijk, Sadio Mané oder Raheem Sterling.

Es war der zweite Europa-League-Sieg für Hazard mit Chelsea. Auch in seiner ersten Saison in London 2012-2013 ging der Pokal an den Club. 

Teuer, sehr teuer

Nach 245 Premier-League-Spielen (85 Tore, 61 Torvorlagen) soll nun aber Schluss sein. Hazard zieht es nach Spanien. Ein Wechsel zu Real Madrid stand bereits nach der herausragenden Weltmeisterschaft 2018 im Raum. Trotz Vertrages bis 2020 soll der Transfer in diesem Sommer zustande kommen - zumindest wenn es nach Hazard geht: "Ich habe meine Entscheidung getroffen. Jetzt warten wir darauf, was beide Klubs machen."

Die englische Boulevard-Zeitung "The Sun" will erfahren haben, dass Chelsea nach monatelangen Verhandlungen ein Angebot von Real über 130 Millionen Euro akzeptiert haben soll. Hazard, der in Madrid dem Bericht zufolge mehr als 23 Millionen Euro jährlich kassieren soll, würde damit zum viertteuersten Spieler aller Zeiten werden - obwohl er im Sommer 2020 ablösefrei zu haben wäre.

Hazard soll in Madrid die Sehnsucht der Fans nach einem neuen Superstar in der Post-Ronaldo-Ära erfüllen. Sein Doppelpack im Europa-League-Finale war sein Abschiedsgeschenk für Chelsea. Nach sieben erfolgreichen Jahren - unter anderem mit zwei Meistertiteln, zwei Europa-League-Titeln und einem FA-Cup-Sieg - ist nun Schluss. Das hat Hazard am Mittwochabend klar gemacht: "Mein Traum war es, in der Premier League zu spielen. Das habe ich für einen der größten Klubs gemacht. Nun ist es Zeit für eine neue Herausforderung."

PA Wire/PA Images

Weitere Nachrichten