Kinder stellen Zugweiche zwischen Belgien und Holland um: "Zug hätte entgleisen können"

Eine äußerst gefährliche Situation entstand gestern zwischen Sas van Gent in den Niederlanden und der belgischen Grenze. Drei Kinder - zwei 12-Jährige und ein 13-Jähriger - stellten die Weiche einer Bahnstrecke um. Die Polizei konnte Schlimmeres verhindern.

Gestern erhielt die Polizei von Zeeuws-Vlaanderen in den Niederlanden die Meldung, eine Zugweiche sei umgestellt worden. Das teilte die Polizei selbst auf Facebook mit. Der Lokführer eines vorbeifahrenden Zuges hatte drei Fahrräder neben der Strecke bemerkt.

Bei ihrer Ankunft vor Ort sah die Polizei drei Personen auf den Gleisen laufen. Es stellte sich heraus, dass es sich um drei Kinder handelte. Sie gaben zu, dass sie die Weiche umgestellt hatten.

Nach Angaben der Polizei hätte ein aus Belgien kommender Zug durch die Umstellung der Weiche entgleisen können. Glücklicherweise fuhr der Zug, der die Weiche passiert hatte, in die entgegengesetzte Richtung.

Die drei Kinder wurden der niederländischen Behörde übergeben, die grenzüberschreitendes Verhalten von Jugendlichen bestraft.