Premiere im Antwerpener Hafen: Belgien bringt digitale Zollplattform auf den Weg

Mit einem speziell für den E-Commerce (Online-Handel) entwickelten Portal will Belgien für eine schnellere und effizientere Zollabfertigung im grenzüberschreitenden Warenverkehr sorgen. Dazu wurde gemeinsam mit dem Antwerpener Hafen (Foto) die elektronische Zollplattform BE-GATE entwickelt, die seit der vergangenen Woche aktiv ist. Zu den ersten Nutzern gehören E-Commerce-Standorte und einige Häfen.

Das speziell für den Wachstumsmarkt Online-Handel entwickelte Portal soll eine schnellere und effizientere Zollabfertigung im grenzüberschreitenden Warenverkehr möglichen machen. Unterstützt wird BE-GATE schon jetzt von vier der wichtigsten E-Commerce-Hubs in Belgien sowie den Häfen von Antwerpen und Zeebrügge und auch von Flughäfen Brussels Airport in Zaventem und Liège Airport in Bierset (Foto ganz unten), wie die Antwerpener Hafenbehörden in einer Pressemitteilung bekanntgab. Das Projekt BE-GATE wurde gerade auf der "Transport & Logistics"-Messe in München vorgestellt.

BE-GATE ist für die Verarbeitung großer Datenmengen ausgelegt. Über ein offizielles Zoll-Dokument kann eine große Zahl von angemeldeten Eingängen gleichzeitig übermittelt werden. Bei Sendungen bis zu 22 € dient das Formular zugleich als Anmeldung zum freien Verkehr (declaration of release for consumption). Für alle anderen Sendungen ist eine zusätzliche Anmeldung in der herkömmlichen belgischen Zoll-Plattform PLDA (PaperLess Douanes et Accises/Paperless Customs & Excise) erforderlich.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

"Vereinfachung der Zollabfertigung"

Von BE-GATE erwarten sich die Zoll- und Hafenbehörden und die ersten Nutzer in Flughäfen und Online-Handel-Standorten „eine signifikante Vereinfachung der Zollabfertigung und damit eine noch höhere Attraktivität des Standortes Antwerpen für E-Commerce-Verkehre“, sagte Luc Arnouts, Director International Networks der Antwerpener Hafenbehörden dazu.

BE-GATE kann im Rahmen der Zollvorschriften für den freien Verkehr, bei der Zolllagerhaltung und bei der definitiven Ausfuhr eingesetzt werden. Voraussetzungen für die Nutzer dafür sind: Ein Firmensitz in Belgien und ein Status als Zollbeamter. Hinzu kommt noch zwingend ein Zwischenlager oder ein als Zollager zugelassener Standort, die Berechtigung zur Verwendung der vereinfachten BE-GATE-Anmeldung und eine umfassende Gewährleistung erforderlich.

Verbrauchersteuerpflichtige und genehmigungspflichtige Waren sowie Waren, die besonderen Beschränkungen und Kontrollauflagen unterliegen, sind für die Nutzung von BE-GATE ausgeschlossen. Im Export kann BE-GATE für Sendungen mit einem Wert bis zu 1.000 €  und einem Gewicht von unter 1.000 kg verwendet werden. In allen anderen Fällen ist eine zusätzliche Erklärung über das oben erwähnte PLDA-Portal erforderlich.

(Quellen: Pressemitteilung Port of Antwerp, Belga)

BELGA/KRAKOWSKI

Weitere Nachrichten