Laden Video-Player ...

Weltmeisterschaft Handtaschenwerfen in Zelzate

Zelzate (Ostflandern) hat eine Weltmeisterschaft im "Handtaschenwerfen" organisiert. Eine Aktion, um die Gemeinde positiv in den Mittelpunkt zu stellen. Es war aber auch eine Hommage an den Sänger Eddy Wally, der neben dem Singen Handtaschen auf Märkten verkaufte.

Zelzate hat an diesem Pfingstmontag eine Weltmeisterschaft im so genannten "Sjakossen smijten" (deutsch: Handtaschenwerfen) ausgetragen. Organisiert wurde der Wettbewerb von der Bürgerinitiative „Zelzate Wonderful“, die die Gemeinde positiv in den Mittelpunkt stellen will.

Die Idee war auch eine Hommage an den Sänger Eddy Wally, der 2016 starb. Neben seiner Gesangskarriere war er auch als Handtaschenverkäufer bekannt. Ziel der Meisterschaft war es, die Handtaschen so weit wie möglich zu werfen. Bei den Herren lag der Rekord schließlich bei 26,7 Metern, bei den Damen konnte die Siegerin ihre Handtasche 22 Meter weit werfen.

Große Beteiligung

Viele Menschen nahmen an der Weltmeisterschaft teil. Nach Angaben der Polizei waren etwa 500 Besucher anwesend. Auch die Tochter von Eddy Wally, Marina Wally (s. Video), nahm am Handtaschenwerfen teil.

"Das ist fantastisch, dass es so viele Leute gibt. Mit dem Geld, das wir gesammelt haben, wollen wir eine neue Veranstaltung organisieren, die die Menschen in Zelzate zusammenbringt", so der Komiker und Organisator Joost Van Hyfte.

Auch die Wahl der Veranstaltung am Pfingstmontag ist kein Zufall: "Montag ist bei uns Markttag, und wir denken sofort an den berühmtesten Marktverkäufer unserer Gemeinde: Eddy Wally. Es überrascht also nicht, dass wir an Handtaschen denken", erklärte Van Hyfte auch noch.