Yorick Jansens

Im Antwerpener Hafen wurden mehr als 3 Tonnen Kokain abgefangen

Im Hafen von Antwerpen (Foto) wurde eine Ladung Kokain mit einem Gewicht von mehr als 3.000 Kilogramm bei einer Routinekontrolle entdeckt. Die Drogen waren für die Niederlande bestimmt. Bei einer weiteren Kontrolle wurden Anfang Juni bereits 617 Kilo Kokain gefunden. Die Justiz ermittelt in dem Fall.

Die Entdeckung der mehr als 3.000 Kilo Kokain im Hafen von Antwerpen erfolgte letzte Woche im Rahmen einer Routineüberprüfung einer Schiffsladung. Die Drogen waren in einer Ladung Reis versteckt. Sie waren für den Drogenmarkt in den Niederlanden bestimmt. Der Zoll informierte deshalb die Polizei in Den Haag.

Anfang dieses Monats war im Hafen von Antwerpen schon eine weitere Ladung Kokain abgefangen worden. Das Rauschgift war über mehr als 500 Packungen verteilt und in einem Container mit Thunfischkonserven aus Ecuador versteckt worden. Insgesamt wurden damals 617 Kilo Kokain gefunden. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Weitere Nachrichten