Sportflugzeug an der E40 zwischen Landen und Lüttich abgestürzt

In Walshoutem bei Landen in der Provinz Flämisch-Brabant direkt neben der Autobahn E40 in Richtung Lüttich ist am Mittwochnachmittag ein Sportflugzeug abgestürzt. Die beiden Flugzeuginsassen wurden bei dem Absturz verletzt. In Richtung Lüttich musste der Verkehr auf der E40 zeitweise über nur einen von dort drei Fahrspuren geleitet werden.

Über die Ursache des Absturzes und über die Art der Verletzungen der beiden Flugzeuginsassen wurde zunächst nichts bekannt. Die Feuerwehr von Landen musste einen durch den Absturz entstandenen Brand an der E40 löschen. Das Flugzeug brannte fast völlig aus (siehe Fotos).

Parallel zu der Autobahn verläuft auch die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Löwen und Lüttich, doch der Bahnverkehr wurde nach Angaben des Infrastruktur-Dienstleisters der belgischen Bahn, Infrabel, nicht davon beeinträchtigt.

Im Laufe des Nachmittags wurde bekannt, dass die beiden Insassen der Unglücksmaschine schwer verletzt die Uniklinik Gasthuisberg in Löwen gebracht wurden. Sicher ist bisher, dass der Pilot des Flugzeugs offenbar eine Notlandung auf der Autobahn versuchen wollte, was aber misslang.

Eine Zeit lang waren zwei der drei Fahrstreifen auf der E40 in Richtung Lüttich gesperrt, weil Trümmer der Maschine in Richtung der Autobahn geflogen waren. 

Radio 2 Vlaams-Brabant

Weitere Nachrichten