Michaël Torfs

Hitzewelle: Wieder ein tropischer Tag in Belgien, auch an der Küste

Im Laufe des Tages erreichten die Temperaturen in Belgien lokal bis zu 33°C und damit einmal mehr tropische Klimaumstände. Zehntausende Landsleute und Touristen zog es angesichts dieser Hitze schon früh am Samstagmorgen an die belgische Nordseeküste, doch dort wehte nur ein laues Lüftchen bei knapp 30°C. 

VRT-Wettermann Frank Deboosere sagte zu den Temperaturen in den Mittagsnachrichten im Fernsehen, dass man sich bei dieser Sonneneinstrahlung gut mit Sonnencrème einschmieren soll: „Heute wird noch einmal ein glühend heißer Tag, doch ab der kommenden Woche wird es wieder ein bisschen frischer.“

Bisher galt der vergangene Dienstag mit 32°C an der Königlichen Wetterwarte KMI in Ukkel bei Brüssel als der wärmste Tag des Jahres. Möglicherweise wird es heute ähnlich heiß. Im Landesinneren wurden Werte in Richtung 31°C gemessen. Damit steht fest, dass dieser 29. Juni 2019 der wärmste je gemessene 29. Juni seit Aufzeichnung der Wetterdaten sein wird. 

Die vielen Menschen, die an diesem Samstag an der hiesigen Nordseeküste ein frisches Windchen erwarteten, hatten wohl Pech gehabt. An der Küste und in höheren Lagen in Ardennen und im Hohen Venn wurde es über 30°C warm. In den Kempen bei Antwerpen erreichte das Quecksilber sogar bis 33°C. Das bedeutet, dass die seit dem 23. Juni geltende Hitzewelle noch nicht ganz zu Ende ist.

Wetterfrosch Frank erinnert daran, viel Wasser zu trinken, im Schatten zu bleiben und sich gut einzureiben. Es wird auch vor hohen Ozonkonzentrationen und vor scharfer UV-Strahlen-Einwirkung gewarnt. Der UV-Index in Belgien steht derzeit auf fast 8.