Harold Versteeg

Sommerschlussverkauf: Am Montag beginnt in Belgien die Schnäppchenjagd

Am Montag, den 1. Juli, beginnt in Belgien der traditionelle Sommerschlussverkauf (SSV), der einen ganzen Monat lang dauern wird. Vor allem der Einzelhandel hofft nach einen eher mäßig erfolgreichen Frühjahr seine Lager- und Ladenbestände für Kleidung und Schuhe loszuwerden. Die Erwartungen liegen hoch, wie die Einzelhandelsverbände wissen lassen.

Der Einzelhandelsverband Comeos und die Selbständigen-Gewerkschaft NSZ stellten in ihren Analysen fest, dass der Bekleidungs- und Schuhhandel in Belgien im vergangenen Frühjahr nicht so erfolgreich war, wie im vergangenen Jahr. Nicht einmal der Online-Handel habe es geschafft, die sinkenden Absatzzahlen in den Geschäften selbst zu kompensieren.

Comeos konstatierte einen Umsatzrückgang um 3,8 % für die ersten 5 Monate des Jahres gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Christine Mattheeuws, die Vorsitzende der NSZ gab zu verstehen, dass 85 % der ihrer Gewerkschaft angeschlossenen Einzelhändler rückläufige Umsätze in Sachen Bekleidung und Schuhe melden. Hier soll es sich um einen Verlust von mehr oder weniger 2 % handeln.

Der Einzelhandel wird am Montag schon beim SSV-Start mit attraktiven Preisen und Preisnachlässen von zwischen 30 und 50 % locken, so die Verbände. In allen Kleidungsbereichen werden diese Rabatte gewährt, auch bei angesehenen Markenartikeln, hieß es weiter dazu.

Dabei beobachten die meisten kleinen Geschäfte, wie die Ketten zu Werke gehen und reagieren dann mit Nachlässen, die rasch nach unten korrigiert werden können. Die Frage ist, ob ein Run auf den SSV in den Innenstädten stattfinden wird. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren beginnt der Sommerschlussverkauf in diesem Jahr an einem Montag und nicht an einem Samstag, wie z.B. letztes Jahr.