Dircom Cnam©L.Benoit

"Blake & Mortimer"-Vater Edgar P. Jacobs - Werkschau in Paris

Dem belgischen Comic-Zeichner Edgar P. Jacobs, aus dessen Ideen die Comic-Helden „Blake & Mortimer“ entstanden sind, wird eine Ausstellung im „Musée des arts et métiers“ in Paris gewidmet. Dort werden bis Anfang Januar 2020 rund 170 Originalzeichnungen von Jacobs zu sehen sein. Die Reihe „Blake & Mortimer“ läuft bis heute. Das aktuelle Album „Der letzte Pharao“ zeichnete der Brüsseler François Schuiten.

Die Ausstellung „Scientifiction“ im „Musée des arts et métiers“ in Paris zeigt nicht nur Originalzeichnungen von Edgar P. Jacobs (1904-1987), sondern auch andere grafische Werke und Gegenstände aus der privaten Sammlung des Zeichners. „Scientifiction“ in Paris ist die erste Ausstellung, bei der so viele Sammlungsstücke von Edgar P. Jacobs zu sehen sind.

Nicht wenige dieser Stücke, darunter Blaudrucke, originale Zeichnungen und auch handgeschriebene Szenarien, sind überhaupt zum ersten Mal zu sehen. Auch Fotos und Dokumente aus dem Privatarchiv des Brüsseler Künstlers werden hier zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Die ersten Geschichten von „Blake & Mortimer“ erschienen schon kurz nach dem Krieg 1946 in der belgischen Comiczeitschrift „Tintin/Kuifje“. Zeichner und Autor Edgar P. Jacobs arbeitete zu dieser Zeit auch für Hergé bei der Erstellung von „Tim & Struppi“-Abenteuern. Das wohl berühmteste Album von „Blake & Mortimer“ ist „Das gelbe M“ (1952-1953). Nach dem Tode von Jacobs lief die Reihe mit anderen Zeichnern und Szenaristen bis etwa 1971 weiter.

Die Ausstellungsstücke zum Leben und Werk von Edgar P. Jacobs, die jetzt in Paris zu sehen sind, gehören zum Brüsseler Kulturerbe und werden von der König Baudouin-Stiftung bewahrt und verwaltet.

Diese Einrichtung wacht darüber, dass zum Beispiel auch das Schaffen eines für Belgien so wichtigen Künstlers aus der Comic-Szene ausgewertet und für die nachfolgenden Generationen gesichert wird. Diese Stiftung wacht seit 2018 über dem Werk des Zeichners. Im vergangenen Jahr wurde dessen Archiv der König Baudouin-Stiftung von der „Fondation Jacobs“ übergeben.

„Scientifiction“, Musée des arts et métiers, 60 Rue Réaumur, 75003 Paris, Frankreich - Noch bis zum 2. Januar 2020. www.arts-et-metiers.net

Weitere Nachrichten