Designierter EU-Ratspräsident: Wer ist Charles Michel?

Belgiens scheidender Premierminister Charles Michel (MR - Foto) ist noch recht jung, doch er hat bereits eine beeindruckende politische Laufbahn hinter sich. Bei den frankophonen Liberalen, der Reformpartei MR, spielt er eine prägende Rolle und er war bereits vor 2014, als er mit 38 Jahren Belgiens jüngster Regierungschef wurde, Minister und Parteivorsitzender. 

Charles Michel ist der älteste Sohn von Louis Michel - ehemaliger EU-Kommissar, belgischer Bundesminister und MR-Parteichef. Er studierte Rechtswissenschaften in Brüssel und Amsterdam und wurde schon im Alter von 18 Jahren in den Provinzrat von Wallonisch-Brabant gewählt. 1999 zieht er in die Abgeordnetenkammer des belgischen Bundesparlaments ein und ist mit seinen 23 Jahren das jüngste Kammermitglied. 

Nur ein Jahr später tauscht Charles Michel die Kammer auf Bundesebene mit der Wallonischen Region, wo er Minister für Inneres und für den öffentlichen Dienst wird. Als seine MR 2004 die Wahlen in der Region verliert und in die Opposition gehen muss, zieht er wieder in Richtung föderales Belgien und wird Minister für Entwicklungszusammenarbeit in der Interim-Regierung Verhofstadt III und in den Regierungen Leterme I, Van Rompuy und Leterme II.

2010 erleidet die liberale „Mouvement Reformateur“ auch auf föderaler Ebene eine Wahlniederlage und nach internen Streitigkeiten übernimmt Charles Michel hier 2011 den Parteivorsitz. 2014 sieht nach den Parlamentswahlen wieder alles anders aus und Michel wird Premierminister von Belgien. 

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Charles Michel übernahm schon in jungen Jahren Verantwortung auf Ministerebene

Seine Mitte-Rechtsregierung mit den flämischen Liberalen Open VLD, den flämischen Christdemokraten CD&V und den flämischen Nationaldemokraten N-VA findet im frankophonen Spektrum Belgiens keine Gnade, denn die MR ist die einzige frankophone Partei in dieser Koalition.

Michel, noch jung, aber schon erfahren, muss oft Lösungen und Kompromisse finden, um die vier Parteien dieser Regierung im Zaum zu halten, doch Ende 2018 verlassen die Nationaldemokraten N-VA die Mehrheit wegen der Haltung der anderen Parteien zum Migrationspakt der Vereinten Nationen, den Michel in New York vertritt.

Aus der Regierung Michel I wird die geschäftsführende Minderheitsregierung Michel II. Inzwischen löst sich diese Regierung seit den Parlaments-, Regional- und Europawahlen quasi selbst auf, denn einige Protagonisten, wie auch Michel, zieht es nach Europa. Und die Bildung einer neuen Regierung lässt auf sich warten. Am 1. Dezember 2019 wird Charles Michel sein neues Amt übernehmen. Wer sein Nachfolger wird, wenn bis dahin noch keine neue Koalition steht, ist fraglich… 

Charles Michel und sein Vater Louis Michel: Prägende Gestalten bei den frankophonen Liberalen