Laden Video-Player ...

Tour de France startet heute in Brüssel mit einer Schleife durch Flandern und Wallonien

Die 106. Ausgabe der Tour de France 2019 startet heute in Brüssel mit dem so genannten ‚Grand Depart‘. Und nicht nur das: Die erste Etappe endet auch dort. Auch die Etappe am Sonntag hat als Start- und Zielort Brüssel. Auf dem Programm steht dann das Mannschaftszeitfahren. Bis Sonntagabend ist Brüssel im Ausnahmezustand. Zwei Tage „Radsport total“ in Belgiens Hauptstadt und das alles auch als Hommage an den größten Radsportler aller Zeiten: Eddy Merckx.

Um 12:00 Uhr treten die Fahrer am Königsplatz (Koningsplein / Place Royale - Foto) unweit des Stadtschlosses zum ersten Mal in die Pedale. Nach einem kurzen Abstecher auf den Grote Markt (Grand-Place) erfolgt dann der tatsächliche Start in Molenbeek. Von dort aus geht es nach Osten Richtung Flandern, teilweise über die Strecke der Flandernrundfahrt.

Nach 194,5 km wird am heutigen Samstag das erste Gelbe Trikot der diesjährigen Ausgabe der Tour vergeben. Nicht irgendein Gelbes Trikot, sondern ein Jubiläumstrikot, denn vor 100 Jahren wurde das Markenzeichen des Radsports zum ersten Mal vergeben.

Zuvor passieren die Radfahrer einige ikonische Stätten des belgischen Radsports wie die von der Flandern-Rundfahrt bekannte Mauer von Geraardsbergen und den Bosberg. Dort werden auch die ersten Punkte für das Bergtrikot ausgefahren. 

Zu Ehren von Eddy Merckx

Auf dem Rückweg nach Brüssel geht es vorbei an Waterloo, doch die Fans des Radsports freuen sich vor allem auf einen Streckenabschnitt, der einer Pilgerfahrt zu Ehren des großen Eddy Merckx (Foto rechts, neben König Philippe) gleicht. Der Belgier Eddy Merckx gewann vor genau 50 Jahren seine erste Tour de France. Insgesamt gewann er die Tour fünf Mal.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Nicolas Maeterlinck

Ihm zu Ehren kam die Tour in diesem Jahr nach Brüssel, ihm zu Ehren werden bekannte Stationen seines Lebens passiert: sein ehemaliger Wohnort Tervuren, dann Woluwé-Saint-Pierre, wo seine Eltern einen Feinkostladen betrieben und er selber 1969 sein erstes Gelbes Trikot überziehen durfte.

Hier beginnen auch langsam aber sicher die Vorbereitungen für das Finale der Etappe. Zielankunft ist der große Boulevard vor dem königlichen Schloss in Laken.

Zu diesem frühen Stadium der Tour dürften sich noch starke Sprinter-Züge bilden, die die schnellen Männer zum finalen Wettstreit führen sollen. Und dort treffen dann berühmte Debütanten wie Elia Viviani, Caleb Ewan, Giacomo Nizzolo oder Nikias Arndt auf bereits siegreiche Fahrer wie Dylan Groenewegen, André Greipel, Alexander Kristoff oder Peter Sagan.

AFP or licensors

Weitere Nachrichten