KV Mechelen muss nicht absteigen

Das Sportschiedsgericht hat sich gegen die Entscheidung des belgischen Fußballverbandes ausgesprochen, Fußballklub Mechelen in die zweite Liga abzuschieben. Der KV Mechelen war wegen eines Wettskandals in der Saison 2017/2018 bestraft worden.

Nachdem Mechelen in der vorigen Saison den belgischen Fußballpokal gegen Topfavorit AA Gent gewonnen hatte, steht seiner Teilnahme an der Europa League nichts mehr im Weg.

Für den potentiellen Aufsteiger Beerschot-Wilrijk ist die Entscheidung des Sportschiedsgerichts ein Dämpfer, da der Antwerpener Klub nicht in die erste Liga nachrücken kann.

Der Klub Waasland-Beveren, der auch in den Wettskandal verwickelt war, war bereits vorher freigesprochen worden.

Weitere Nachrichten