Verbraucherschutz: Sammelklage gegen Ryanair von Test Aankoop

Die Anwälte der belgischen Verbraucherschutzorganisation Test Aankoop haben am Donnerstagmorgen eine Klage gegen die irische Fluggesellschaft Ryanair beim Handelsgericht in Brüssel abgegeben. Test Aankoop fordert Schadenersatz für tausende Reisende, die wegen der Streikwelle im Sommer 2018 Schaden erlitten haben.

Über 170 Flüge waren infolge der Streikaktionen des Bordpersonals beim Billigflieger annulliert oder verschoben worden. Ryanair lehnte alle Schadenersatzzahlungen mit der Begründung ab, dass es sich um höhere Macht handele.

Test Aankoop hatte bereits im Namen individueller Passagiere Klage auf Schadenersatz bei den Friedensgerichten in Zaventem und Charleroi eingereicht. In Zaventem hatte der Richter sich als unbefugt erklärt, in Charleroi läuft die Klage noch.

In der Zwischenzeit droht der Schaden nach einem Jahr zu verjähren, obwohl noch Tausende Geschädigte keinen Schadenersatz erhalten haben. Deswegen reicht Test Aankoop jetzt eine Sammelklage ein. 

Die Passagiere haben Recht auf eine Entschädigung, wenn die Flüge bis zu drei Stunden Verspätung haben oder annulliert wurden. Insgesamt fordert Test Aankoop 16 Millionen Euro Schadenersatz für die Geschädigten, die von der Verbraucherschutzorganisation bei dieser Sammelklage vertreten werden.