Yorick Jansens

Rekordumschlag für den Hafen Antwerpen: Auschlaggebend war das starke Wachstum im 2. Quartal

Ein starkes zweites Quartal 2019 hat für ein neues Rekordvolumen bei Containerverkehren im Hafen von Antwerpen gesorgt. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden im Hafen Antwerpen 119,6 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen, das waren 0,7 Prozent mehr als im bisherigen Rekordhalbjahr in 2018. 

Der Containerumschlag wachse immer weiter, sagte Jacques Vandermeiren, CEO Port of Antwerp und fügte hinzu: „Im Fokus steht jedoch nach wie vor, den angestrebten Modal Split zu erreichen. Die fortlaufenden Aktivitäten zielen darauf ab, mehr Container auf Bahn und Binnenschiff zu verlagern.“

So erreichte Antwerpen im zweiten Quartal 2019 ein neues Rekordvolumen beim Containerverkehr – mit dem Mai als bestem Monat. Die Spitzenwerte im April und Mai ließen das Umschlagsvolumen im ersten Halbjahr auf 5,84 Millionen TEU und die Wachstumsrate auf 4,9 Prozent ansteigen.  Der Handel mit Fernost verzeichnete mit einem Plus von 11,7 Prozent sogar ein zweistelliges Wachstum.

Die Zahl der Seeschiffe, die Antwerpen in den vergangenen sechs Monaten angelaufen haben, war mit 7200 nur um 0,1 Prozent niedriger als im Vergleichszeitraum. Die Bruttoraumzahl der im Hafen ankommenden Schiffe stieg um 0,6 Prozent.

Annick De Ridder, die in der Antwerpener Stadtregierung für die Hafenpolitik zuständig ist, erklärte während der Vorstellung der Quartalszahlen: „Antwerpen bleibt auf Wachstumskurs, auch im derzeitigen internationalen Wirtschaftsklima. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir in wichtigen Segmenten erneut Rekordwerte erzielen konnten. Diese Zahlen unterstreichen einmal mehr die Notwendigkeit zusätzlicher Containerkapazitäten. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit unseren Hafenunternehmen und unseren anderen Partnern diesen Wachstumskurs fortsetzen können.“

Yorick Jansens