2019 Getty Images

Wieder belgischer Etappensieg: Wout Van Aert gewinnt 10. Etappe

Wout van Aert (Jumbo-Visma) hat bei seiner ersten Tour de France gleich eine Etappe gewonnen und das in einem Massensprint. In Albi schlug er unter anderem Viviani, Sagan und Ewan. Die  Spitzengruppe war stark wegen des starken Windes ausgedünnt. Pinot ist der größte Verlierer.

Dass es eine erfolgreiche Tour für die Belgier ist, ist eine Untertreibung. Der Zähler der Belgier steht schon auf 3 Etappensiegen. Dafür müssen wir bis 2007 zurückgehen (2 mal Boonen und 1 mal Steegmans). Für 3 verschiedene Etappensieger müssen wir bis 2001 zurückgehen (Wauters, Verbrugghe und Baguet).

Auf dem Weg von Saint-Flour nach Albi hatten die Fahrer bei der zehnten Etappe der Tour de France 217,5 Kilometer zu bewältigen. Im Zielsprint gewann Wout Van Aert vor Elia Viviani (I/Deceuninck-Quick Step). Auf dem dritten Platz landete der Australier Caleb Ewan (Lotto-Soudal).

Jasper Philipsen (UAE Emirates), Olivier Naesen (Ag2R) und Greg Van Avermaet (CCC) rundeten das gute belgische Abschneiden auf den Plätzen sechs, acht und neun der Tageswertung ab.