Belgische Armee: Fast die Hälfte der Streitkräfte geht in den nächsten fünf Jahren in Pension

Bis 2024 werden 11.400 belgische Soldaten in den Ruhestand treten. Das sind fast 40 % des gesamten Streitkräftepersonals. Das Verteidigungsministerium wird das Defizit nicht auffüllen können. Die belgische Armee schrumpft also schneller als erwartet.

Bis Ende 2024 müssten die Streitkräfte wenigstens 13400 neue Soldaten rekrutieren, d. h. jedes Jahr rund 2000 neue junge Bewerber einstellen. In Wirklichkeit ist das nicht zu schaffen.

Erschwert würde das Vorhaben noch dadurch, dass die Streitkräfte keinen guten Ruf als Arbeitgeber haben: zu viel Bürokratie, veraltete Verfahren und Arbeitsbedingungen werden der belgischen Armee vorgeworfen. Insbesondere technische Stellen können aus Mangel an Bewerbern nicht besetzt werden.

Zugleich hat die Armee neue Waffensysteme, Schiffe, Flugzeuge, Drohnen und Panzerfahrzeuge angeschafft, die allesamt mit geschultem Personal bemannt werden müssen.