Photononstop

Zahlreiche neue akademische Grade in Flandern

Am Freitag genehmigte die flämische Regierung Dutzende von Graduiertenprogrammen. Dies ist eine neue Form der Hochschulbildung, zusätzlich zu den bestehenden Bachelor- und Masterstudiengängen. Im Schuljahr 2019-2020 werden mehr als hundert Graduiertenprogramme angeboten.

Programme vom Typ hbo5 in der Erwachsenenbildung werden integraler Bestandteil der Hochschulbildung. Dadurch erhalten die Studierenden ein Stipendium und haben Zugang zu den studentischen Einrichtungen der Hochschulen.

Insgesamt wurden inzwischen 102 Graduiertenprogramme genehmigt. "Sie richten sich vor allem an junge Leute, die in der Sekundarstufe den Berufszweig belegt haben", betonte Bildungsministerin Hilde Crevits an diesem Freitag.

Es handelt sich zum Beispiel um einen Abschluss im Fach "Internet of Things", die Kommunikation zwischen Geräten wie Smartwatches und Robotern. Absolventen können im Gesundheitswesen, in Energieunternehmen und im öffentlichen Sektor arbeiten.

Ein weiteres Beispiel ist der Abschluss in Heizung, Lüftung und Klimatisierung (HVAC). Die Teilnehmer lernen, wie man die Systeme installiert, anpasst und wartet. Es handelt sich um einen so genannten Engpass-Beruf. Damit ist die Chance auf Arbeit hoch.

Ab 2019 erhalten die Hochschulen jährlich 10 Millionen Euro zusätzliche Investitionsmittel für diese akademischen Grade.