Festivalbesucher von Tomorrowland im Krankenhaus gestorben

Ein Festivalbesucher von Tomorrowland in Boom ist gestorben. Dies haben die Festivalveranstalter bestätigt. Am gestrigen Freitag wurden vier Personen ins Krankenhaus gebracht, einer von ihnen ist jetzt gestorben. Das Opfer ist ein 27-jähriger Mann aus Indien. Die Todesursache ist noch nicht bekannt.

Das Universitätskrankenhaus Antwerpen bestätigt, dass gestern vier Besucher von Tomorrowland in die Intensivstation aufgenommen wurden. Einer von ihnen, der auf dem Festivalgelände wiederbelebt wurde, starb im Krankenhaus. Das Opfer ist ein 27-jähriger Mann aus Indien, so die Antwerpener Staatsanwaltschaft. Über die Todesursache ist noch nichts bekannt.

Festivalbesucher, die medizinische Hilfe benötigten, sollten nicht zögern, um Hilfe zu bitten, sagt UZA-Sprecherin Evita Bonné. "Es sind verschiedene Pflegedienste vor Ort, darunter ein medizinisches Notfallteam der UZA. Menschen, die denken, dass sie oder ihre Freunde aus irgendeinem Grund Hilfe benötigen, sollten nicht zögern, sich an die medizinischen Teams zu wenden.“

Die Veranstalter von Tomorrowland bedauern den Tod. "Es ist sehr schade, dass so etwas an einem ersten Tag des Festivals passieren muss", sagte Sprecherin Debby Wilmsen. "Wir möchten unsere Anteilnahme mit der Familie und den Freunden des Opfers bekunden."

Im vergangenen Jahr starben zwei Festivalbesucherinnen von Tomorrowland an den Folgen einer Wasservergiftung nach dem Konsum von Ecstasy.