Bahnstreik an diesem Samstag: Nur 3 von 5 Zügen fahren

Die der OVS-Bahngewerkschaft angeschlossenen Zugbegleiter haben am gestrigen Freitagabend einen Zugstreik begonnen. Der Grund für den Streik ist ein Streit hinsichtlich ihrer Ferientage. Drei von fünf Zügen werden während des Streiks fahren. Sicherlich wird es auf einigen verkehrsreichen Verbindungen, wie z.B. nach Tomorrowland oder zu den Gentse Feesten, genügend Züge geben, versicherte die Bahngesellschaft NMBS.

Etwa 40 Prozent der Züge werden an diesem Samstag nicht fahren. Der Streik hat um 3 Uhr in der Nacht zum Samstag begonnen und wird voraussichtlich bis Sonntagmorgen 3 Uhr andauern. Diesmal nicht wegen der Hitze, sondern wegen eines Streiks der Zugbegleiter, die Mitglieder der Eisenbahngewerkschaft OVS sind. Der Grund für den Streik ist ein Konflikt hinsichtlich ihrer Urlaubstage. Nach Angaben der Gewerkschaft könnten Zugbegleiter kaum Urlaub machen, weil es an Personal mangele. Über ein neues Urlaubssystem wird derzeit verhandelt, aber die Geschäftsleitung würde es erst im nächsten Jahr einführen wollen. Und das sei viel zu spät, sagt Joachim Permentier von der OVS.

Die belgische Bahn NMBS hat einen alternativen Fahrplan entwickelt, bei dem drei von fünf Zügen verkehren. Nach Angaben der NMBS wäre der Zugverkehr an die Küste, zu den Genter Festen und Tomorrowland durch den Streik nicht betroffen

So fahren tagsüber alle Züge zum und vom Boom-Bahnhof sowie die drei zusätzlichen Nachtzüge, die nach jedem Festivaltag von Boom nach Antwerpen verkehren. Von und zur Küste fahren auch die meisten IC-Züge an diesem Samstag. Das sind die Züge zwischen Eupen und Ostende und die Züge zwischen Genk und Blankenberge. Diese Züge halten an mehreren großen Bahnhöfen, so auch in Gent-Sint-Pieters.

Andererseits fahren die meisten zusätzlichen Züge zur Küste und zu anderen touristischen Zielen, die normalerweise in den Sommerferien genutzt werden, nicht an diesem Samstag. In einigen kleineren Bahnhöfen wird es aufgrund des Streiks am Samstag kaum oder gar keine Züge geben.

Die NMBS empfiehlt ihren Reisenden daher, ihre Reise sorgfältig zu planen und den Routenplaner online zu überprüfen.

Die sozialistische und die christliche Gewerkschaft streiken nicht. Sie sagen, dass eine Lösung in Sicht sei.